Schweinfurt

Akrobatik und fliegende Sandsäcke auf dem Marktplatz

Höhepunkt des Sraßenmusikfestes war der Auftritt der DDC-Breakdancer. Foto: Anand Anders

Unter dem Motto "Schweinfurt bunt erleben" und mit dem Bauern- und dem Grünen Markt vor dem Rathaus, der Räumaktion "Alles muss raus", mit Straßenmusik und der Sandsack-Challenge des Technischen Hilfswerk (THW) zeigte die Innenstadt am Samstag einmal mehr, dass den Besucher von Schweinfurt allwöchentlich zum Einkaufserlebnis am Wochenende ein Begleitprogramm geboten wird. Werner Christoffel von der Werbegemeinschaft "Schweinfurt erleben" sprach bereits gegen Mittag von einem "guten Erfolg".

Fotoserie

Schweinfurt bunt erleben

zur Fotoansicht

Geht es nach der Beteiligung an der Aktion "Rama Dama" (wir räumen auf), dann haben nur wenige Geschäfte in der City Ladenhüter auf Lager. Nur etwa 30 Läden nutzen die Gelegenheit, Weggeräumtes und Ausrangiertes bei dem mittlerweile achten City-Flohmarkt auf die Bier- und Klapptische vor den Schaufenstern zu stellen und über die Preise für Neuware, Dekorationsartikel, Einrichtungsgegenstände, Krimskrams und Schnickschnack zu feilschen.

Groß war das Angebot beim City-Flohmarkt nur in der Rückertstraße. Foto: Anand Anders

Rückertstraße zeigte, wie man Rama Dama macht 

Während in den Straßen und Gassen neben der Fußgängerzone nur sehr vereinzelt Stände aufgebaut waren, punktete die Rückertstraße mit Vielfalt. Kleidung, Einrichtungsgegenstände, Schuhe und manches mehr füllten die Fußgängerzone zwischen der Marienbach-Kreuzung und dem Rathaus. Schwach war die Beteiligung an der Marktplatz-Ostseite samt der Oberen Straße. Gegenüber kam am Markt Flohmarkt-Stimmung nur vor einer Bauchhandlung auf. Auch in der Spitalstraße waren wenige zusätzliche Tische aufgebaut. Am Roßmarkt umlagerte dagegen vor allem die Jugend das große Angebot aus einem Spielzeugladen. Profitiert hat von der Aktion die Wolfsgasse, wo fünf Geschäfte mit dem Verkauf vor der Tür Kundschaft anlockten. Am besten konnte das Motto Galeria Kaufhof am Jägersbrunnen umsetzen. Der Blick in die Regale und in die Kartons entführte bisweilen in die Welt der 1960er- und 1970er-Jahre.

Mit fünf kleinen Gruppen wurde das Straßenmusikfest seinem Namen nicht gerecht. Foto: Gerd Landgraf

Letztendlich war auch mit einem einzigen zusätzlichem Stand am Georg-Wichtermann-Platz und einem weiteren Tisch in der Keßlergasse "Rama Dama" keine Großveranstaltung. Das gelang auch dem gleichzeitig stattfindenden Straßenmusikfestival "Schweinfurt bunt erleben" nicht. Fünf Musiker oder kleine Musikgruppen zogen von 10 bis 18 Uhr durch die Innenstadt.

Federweißer auf dem Bauernmarkt

Stimmung herrschte auf dem Bauernmarkt, wo Frisches von der Ziege, Fleisch vom Dammwild, Saft von der Aroniabeere, Erdbeeren, Geflügel, Korb- und Backwaren, Nudeln, Rhönforellen, Honig Schnaps und Federweißer aus Franken zu haben waren.

Sandsackbefüllen beim Technischen Hilfswerk. Foto: Gerd Landgraf

Nicht nur für Kinder war allerdings die Sandsack-Challenge des Technischen Hilfswerks der Höhepunkt des Stadtbesuchs. Überflutete Städte und Dörfer kennt jeder aus den Nachrichten. Obwohl beim Hochwasserschutz immer öfters moderne Technik eingesetzt wird, ist der Sandsack nach wie vor das bewährteste Hilfsmittel, mit dessen Umgang am Samstag die Schweinfurter und die Einwohner 70 weiterer Städte in Bayern durch das THW vertraut gemacht wurden. Über sechs Stationen kamen die Teilnehmer zum Ziel: Bau eines Einsatzfahrzeuges aus Papier, Füllen des Sandscks, Zielwerfen, Schichten, zwei Geschicklichkeitsprüfungen - und schon war man in der Wertung.

THW stellte sich vor

Den zwei Dutzend Helfern wurde von 11 bis 18 Uhr nicht langweilig. Gefragt waren auch die Informationen über das Hochwasserrisiko, die Früherkennung und den Schutz. Dass das THW die Gelegenheit nutzte, sich der Öffentlichkeit vorzustellen und für die aktive Mitgliedschaft zu werben, versteht sich von selbst.

Am Nachmittag war ein weiterer Höhepunkt der Auftritt der DDC-Breakdancer in der Spitalstraße.

Rückblick

  1. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will
  2. 100 Jahre Backtradition: Vom "Dorfbeck" zum Genussbäcker
  3. Transportbeton Glöckle hat den besten Auszubildenden
  4. Der Familienpakt schafft attraktive Arbeitsplätze bei bb-net
  5. SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich
  6. Immer mehr Studenten kommen aus dem Ausland nach Schweinfurt
  7. Arbeitslosigkeit in der Region Main-Rhön bleibt niedrig
  8. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Oh du schöne Glühweinzeit
  9. Warum ZF ein riesiges Zelt auf dem Volksfestplatz aufstellt
  10. E-Mobilität aus Schweinfurt für Asien, Afrika und Amerika
  11. Maximilian Seitz: Was der Blogger von manchem Influcencer hält
  12. Zukunftstechnologie: Auszeichnungen für Schweinfurter Telematik-Entwickler
  13. Schaeffler in Schweinfurt: Flugblattaktion gegen Lohnabbau und Verlagerung
  14. Mieten: So viel kostet das Wohnen in Schweinfurt
  15. Gründerwoche: Wie aus der Idee ein Geschäftsmodell wird
  16. Riesenkran hievt Großbauteile übers Dach ins ZF-Werk Schweinfurt
  17. Bester Siebdrucker: Edin Rondic hat die Latte hoch gelegt
  18. Lebensmittelkontrolle: Bercher Metzger fühlt sich schikaniert
  19. 1000 Euro aus dem Verkauf von Plastiktüten gespendet
  20. Bauarbeiten am Wehr bei Garstadt enden noch im November
  21. SKF: Im Moment keine Rede von Kurzarbeit
  22. Elektroautos: ZF-Konzern setzt auf ein Wundermittel
  23. Schaeffler leicht erholt
  24. Klimapaket: Was bedeutet es für die Industrie in Schweinfurt?
  25. 500 000 Tonnen Sand, Kies und Erde werden ausgebaggert
  26. Brand bei SKF im Schweinfurter Hafen: Werk 3 evakuiert
  27. Hochtechnologie-Standorte Europas: Schweinfurt weit vorne
  28. Drehscheibe für europaweiten Versand von Bikes und E-Bikes
  29. Bester Maurer in Bayern: Dominik hat das Triple geschafft
  30. Flugblattaktion: Schaeffler-Betriebsräte kündigen Widerstand gegen Stellenabbau an
  31. Gründershops: Warum Schweinfurt einen Wettbewerb startet
  32. Schaeffler: Info erst am Dienstag
  33. Hitze hatte Fensterschrauben aus der SKF-Fassade gedreht
  34. Kufi-Werkswohnungen: jetzt dezentral und nachhaltig versorgt
  35. Colani in Schweinfurt: Korallen-Kettenschaltung mit Wellenschrift
  36. 2. Teilhabeforum: Welche Chancen bietet die neue Arbeitswelt?
  37. Von China zurück nach Schweinfurt: Was Reiner Gehles vermisst
  38. Zuviel Müll für die Müllverbrennung im Schweinfurter GKS
  39. Heizen mit Holzschnitzeln im Ortskern von Grafenrheinfeld
  40. Die Geschichte der Mitbestimmung
  41. In die Schuhe des anderen steigen
  42. Bei Fichtel & Sachs wurde 1919 erstmals ein Betriebsrat gewählt
  43. Eurobike erneut mit Sram, erstmals mit Pexco und ohne Winora
  44. Highspeed-Premiere: SKF-Prüfstand bringt Großlager auf Touren
  45. Akrobatik und fliegende Sandsäcke auf dem Marktplatz
  46. Fünfmal mehr offene Ausbildungsplätze als Bewerber
  47. Flaute der Autobranche: Schaeffler weitet Krisenplan aus
  48. Wie gut kommen Migranten in Arbeit?
  49. Die Schweinfurter verbrauchen deutlich weniger Trinkwasser
  50. Wie Schweinfurter aus Ozeanmüll Textilien herstellen

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Gerd Landgraf
  • Fleisch
  • Galeria Kaufhof
  • Georg-Wichtermann-Platz
  • Hochwassergefahr
  • Hochwasserschutz
  • Honig
  • Innenstädte
  • Kaufhof Warenhaus AG
  • Kinder und Jugendliche
  • Papier
  • Schaufenster
  • Schweinfurt erleben
  • Städte
  • Technisches Hilfswerk
  • Werner Christoffel
  • Wirtschaft Schweinfurt
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!