Schonungen

Aktion „Marktsteinach hilft“: Geld statt Geschenke

Zur Spendenübergabe fanden sich zusammen: (von links) Christine Ludwig, Ursula und André Hubert und die kleine Melina.
Zur Spendenübergabe fanden sich zusammen: (von links) Christine Ludwig, Ursula und André Hubert und die kleine Melina. Foto: Ursula Lux

Das große Benefiz-Familienfest zu Gunsten krebskranker Kinder im Mai in Marktsteinach (wir berichteten) hat so seine Nachwirkungen. Noch bis zum kommenden Frühjahr wollen Ursula und André Hubert Spenden sammeln. Was auf das Konto der Aktion "Marktsteinach hilft" eingeht, wird dann weitergegeben an die Elterninitiative der Station Regenbogen in Würzburg, an den Förderverein krebskranker Kinder in Hambach, an das Palliativteam der Malteser und an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei).

Seit ihre kleine Melina an Leukämie erkrankte seien viele Menschen sensibel geworden für das Schicksal krebskranker Kinder, meint Ursula Hubert. Eine davon ist Christine Ludwig. Sie entschloss sich angesichts ihres runden Geburtstags auf Geschenke zu verzichten und bat stattdessen um eine Spende für die Aktion "Marktsteinach hilft". Stolze 1500 Euro konnte sie nun an die Familie Hubert übergeben.

Wer sich noch beteiligen will, kann Spenden überweisen auf das Konto des Fördervereins krebskranker Kinder Hambach unter der Zweckangabe "Marktsteinach hilft" bei der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, Konto DE64 79350101 217138 54.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schonungen
  • Ursula Lux
  • Fördervereine
  • Karzinomkranke
  • Kranke
  • Leukämie
  • Marktsteinach
  • Spenden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!