SCHWEINFURT

Alphabetisierung: „Zu viele fallen durchs Raster“

In Bayern wird zu wenig für Analphabeten getan, sagt SPD-Bildungsexpertin Kathi Petersen (Schweinfurt). Anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8. September fordert sie mehr Einsatz für die rund 1,2 Millionen Erwachsenen in Bayern, die nicht richtig lesen und schreiben können.
Bücherei
Foto: Wavebreakmedia Ltd (Wavebreak Media)
In Bayern wird zu wenig für Analphabeten getan, sagt SPD-Bildungsexpertin Kathi Petersen (Schweinfurt). Anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8. September fordert sie mehr Einsatz für die rund 1,2 Millionen Erwachsenen in Bayern, die nicht richtig lesen und schreiben können. Petersen bezieht sich bei der Zahl auf die Erwachsenen-PISA-Studie (PIAAC). 16 Cent, so heißt es in der Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten, gibt der Freistaat pro Jahr für jeden Analphabeten aus, 200 000 Euro insgesamt für Alphabetisierungskurse. Es sei „beschämend, wie wenig die CSU-Staatsregierung hier bislang ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen