Gerolzhofen

Als es noch das Sakrarium gab

Am Karfreitag holten die Mesner aus dem Dekanat Schweinfurt-Süd im Steigerwalddom die Heiligen Öle ab. Dabei ging es auch um die Entsorgung der alten Öle. Wohin damit?
Bei der Ausgabe der Heiligen Öle in der Sakristei des Gerolzhöfer Steigerwalddoms: (von links) Mathias Kupczyk aus Grafenrheinfeld, der Gerolzhöfer Mesner Klaus Schanz, Nikolaus Düring aus Mönchstockheim und Josef Zull aus Grafenrheinfeld. Foto: Klaus Vogt
Am Karfreitagvormittag herrschte in der Sakristei des Steigerwalddoms ein reges Kommen und Gehen: Die Küster der katholischen Kirchen aus dem Dekanat Schweinfurt-Süd holten zwischen 10 und 12 Uhr die Heiligen Öle ab. Der Gerolzhöfer Mesner Klaus Schanz war für den Ausschank der geweihten Öle zuständig. Und natürlich wurde dabei auch ausgiebig gefachsimpelt. Bischof Franz Jung hatte am vergangenen Montag zum Auftakt der Karwoche im Kiliansdom zusammen mit Weihbischof Ulrich Boom, Bischof em. Friedhelm Hofmann und zehn Dekanen in der so genannten „Missa chrismatis“ die Weihe der Öle vollzogen. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen