SCHONUNGEN

Altlast: Kein Geld vom Staat zurück

Die sanierte Sattler-Altlast hatte ein Nachspiel vor dem Würzburger Verwaltungsgericht. Dabei hat es die Klagen der Firmengruppe Richter gegen den Freistaat abgewiesen.
Sattler Altlastsanierung
Kein Geld bekommt die Richter-Gruppe vom Freistaat für die Untersuchung ihres belasteten Grundstücks zurück. Foto: Anand Anders
Die sanierte Sattler-Altlast hatte ein Nachspiel vor dem Würzburger Verwaltungsgericht. Dabei hat es die Klagen der Firmengruppe Richter gegen den Freistaat abgewiesen. Diese hatte zur Untersuchung ihres belasteten Grundstücks und für die Planung der Sanierung 110 000 Euro an den Freistaat bezahlt. Den Betrag hat das Unternehmen als „Vorschuss“ verstanden und wollte daher das Geld zurückerstattet haben. Das Richter-Gelände war eine Besonderheit innerhalb der Altlast: Es wies Hinterlassenschaften der Sattler-Farbenproduktion auf, aber auch Belastungen, die vom eigenen Betrieb, der Wäscherei, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen