Gerolzhofen

Am Unkenbach baut der Biber

Die meisten fahren achtlos vorbei, doch bei genauem Hinsehen zeigt sich in der Alitzheimer Flur eine unglaubliche Landschaftsvielfalt. Ein Rundgang mit Gebhard Büttner.
Stellen wie diese am Unkenbach gibt es viele in der Alitzheimer Gemarkung. Der konventionelle Landwirt Gebhard Büttner hält es für gut, dass die Natur ihren Platz in landwirtschaftlich intensiv genutzten Bereichen hat. Foto: Norbert Finster
Gebhard Büttner kennt sich aus in der Alitzheimer Gemarkung. Er kennt fast jeden Acker, jeden Baum und jeden Strauch. Und davon gibt es viele in der Umgebung von Alitzheim. Das zeigt ein Rundgang durch die Flur. Büttner ist ein konventioneller Landwirt und bewirtschaftet rund 90 Hektar Ackerland, auch mit Sonderkulturen wie Spargel oder Gurken. Kein Kleiner also. Aber er wehrt sich gegen das Meinung in der Teilen der Bevölkerung und auch seines Bio-Landwirtskollegen Michael Mäuser aus Kolitzheim im Artikel  "Kontrapunkt zur öden Kulturlandschaft" vom 19. Dezember 2018, die konventionelle Landwirtschaft ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen