Sennfeld

Ampelschaltung und Betriebszeiten überprüfen

Fußgänger können an zwei zentralen Straßenkreuzungen bei Sennfeld, hier an der Einfahrt Flachsleite/Hafengebiet, nur werktags und nur tagsüber die Fußgängerdrückampel betätigen. Foto: Silvia Eidel

Handlungsbedarf für die Sicherheit von Fußgängern gibt es an zwei Straßenkreuzungen, hieß es in der jüngsten Gemeinderatssitzung: zum einen an der Kreuzung Einfahrt Flachsleite/Rempertshag/Hafengebiet, zum anderen an der Straßenkreuzung Hauptstraße/Gerolzhofer Straße/Schwebheimer Straße.

Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen hatten bei der Gemeinde beantragt, dass die Fußgängerdrückampeln dort auf Dauerbetrieb und ständiger Bereitschaft stehen sollten. Derzeit sei dies nur während der Einschaltzeiten der Ampel möglich, nicht aber am Wochenende oder abends.

Zuständig für die Ampelanlagen an diesen Staatsstraßen sei aber das Staatliche Bauamt Schweinfurt, so der Hinweis der Gemeindeverwaltung. Auch Bürgermeister Oliver Schulze sah hier jedoch Handlungsbedarf und hatte nach eigenen Worten das Anliegen gleich an das Bauamt zur Stellungnahme weitergeleitet.

Ergänzt wurde das Anliegen um den Hinweis, den auch Helmut Büschel in der Gemeinderatssitzung gab: Dass Dauer und Zeitpunkt der Ampelausschaltung grundsätzlich überprüft werden sollte. Laut Büschel ist der Betrieb der Ampel am Samstag bereits um 14 Uhr eingestellt.

Schlagworte

  • Sennfeld
  • Silvia Eidel
  • Baubehörden
  • Bündnis 90/ Die Grünen
  • Kommunalverwaltungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!