An die Liebe Gottes glauben

OBERLAURINGEN (PM) In der Weihnachtszeit sind die Kirchen bekanntlich immer etwas voller, doch zum Weihnachtskonzert des Oberlauringer Gospelchors Voice of Glory, brachten nahezu 400 Zuhörer die Heilig Kreuz Kirche trotz Zusatzbestuhlung an ihre Kapazitätsgrenze. Mit dem Weihnachtsmusical "Kein Raum in der Herberge" stand eine völlig andere Darstellung der Geschichte um Jesu Geburt auf dem Programm.

Zunächst bat Chorleiterin Michaela Lynes alle Besucher, Alltagssorgen abzulegen und mit dem Chor eine unbeschwerte Zeit zu verbringen. Die Weihnachtsklassiker "Santa Claus", "Away in a Manger" und "Winter Wonderland" trugen ihren Teil dazu bei. Spätestens aber bei der Einlage der Gruppe Silence, die einen Mix aus Gitarre und Gesang bot, tauchten die meisten in die wunderbare Weihnachtswelt ab. Die Eigenkomposition "Christmas Time" von Michaela Lynes fand besonderen Zuspruch. So entwickelte sich das Konzert in Richtung des eigentlichen Höhepunktes: gesungen und gespielt wurde die Weihnachtsgeschichte aus Sicht von Obdachlosen.

Lukas macht in dem Stück einer schwangeren und verzweifelten Heimatlosen Mut. Er erzählt ihr, dass auch Maria und Josef in einer ähnlichen Lage waren. Aus der Heimat vertrieben, fanden auch sie keinen Platz für die Geburt ihres ersten Sohnes. Doch die Liebe Gottes ließ sie alle Schwierigkeiten überwinden. Mit dem Schlusssatz "Hallelujah, das Licht kommt in die Welt" endete die Aufführung und der 60-köpfige Chor bot mit einem Kerzenmeer im Altarraum ein bewegendes Schlussbild.

Wiederholungen der Aufführung finden am 6.  Januar um 19 Uhr in der Auferstehungskirche in Schweinfurt, sowie am 14. Januar um 18 Uhr in der Pfarrkirche in Stadtlauringen statt.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!