Geldersheim

Ankerzentrum Schweinfurt: Soultalk-Projekt bleibt bestehen

Die Würzburger Erlöserschwestern sind noch einmal eingesprungen. Bis 2020 finanzieren sie psychosoziale Beratung für Geflüchtete. Es gibt Hoffnung, dass es weitergeht.
Beratungsgespräch: Parisa Zare Moayedi ist eine der Laienberater in der Ambulanz für seelische Gesundheit in der Ankereinrichtung. Sie kümmert sich vor allem um geflüchtete Frauen mit seelischen Problemen. Foto: SoulTalk
Soultalk geht weiter! Nach langem Hoffen und Bangen erhielten die Mitarbeiter der "Ambulanz für Seelische Gesundheit" in der Schweinfurter Ankereinrichtung am Dienstag nun diese gute Nachricht. Dem vielversprechenden Soultalk-Projekt der Würzburger Erlöserschwestern, bei dem geschulte Geflüchtete unter der Leitung von zwei hauptamtlichen Psychologinnen psychosoziale Beratung für neuangekommene Geflüchtete in der Muttersprache anbieten, drohte das Aus, weil bislang keine öffentlichen Gelder dafür zur Verfügung gestellt wurden.Die Würzburger Erlöserschwestern übernehmen nun noch einmal für ein Jahr, bis ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen