Schweinfurt

Apothekerin sauer. Zu viele Leute hier sind in der Corona-Krise unvernünftig

Uneinsichtige Quarantäne-Patienten und sorglose Angehörige von Riskogruppen: Warum das auch Leute gefährdet, die an vorderster Front stehen. In  Apotheken, zum Beispiel.
Vorsichtsmaßnahmen wie diese sollen nicht nur die Apotheken-Kunden schützen sondern auch die Angestellten. 
Vorsichtsmaßnahmen wie diese sollen nicht nur die Apotheken-Kunden schützen sondern auch die Angestellten.  Foto: INA FASSBENDER

Bei vielen Leuten ist das Ausmaß der Corona-Gefahr  wohl noch nicht angekommen, meint eine Apothekerin aus dem Raum Schweinfurt frustriert. Sie zieht es angesichts der emotional aufgeheizten Situation vor, anonym zu bleiben. Sie möchte ihre Mitarbeiter nicht noch stärkerem Druck aussetzen.  

Sie beobachtet, dass vor allem Leute, die zur Risikogruppe gehören, also älter sind, rausgehen. Sie sieht aber auch ziemlich viele sorglose Menschen,  die zusammen stehen in Gruppen. Sie hört von Leuten, die sich nach wie vor treffen, als wäre nichts gewesen. 

Warum sie das frustriert? Weil sie und ihr Team, wie alle im Bereich Gesundheit/Pflege, alles geben, "um den Laden am Laufen zu halten".  Leichtsinnigkeit, Ignoranz, macht sie deshalb besonders wütend. Sie hat eine Autoimmunkrankheit, gehört damit selbst zur Riskogruppe. In ihre Apotheke kommen hustende und schniefende Leute, die Fieber gemessen haben wollen.  Ein Kunde habe sich auch damit gebrüstet, dass er eigentlich noch zwei Tage in Quarantäne sein sollte. Aber keine Lust mehr darauf habe.

"Erwachsene Menschen bringen andere in Gefahr, die an der Front stehen."  Die Apothekerin kann nachvollziehen, dass ihre Mitarbeiter dann ein Motivationsloch haben, wenn es darum geht, Medikamente auszuliefern.  "Wir versuchen hier alles, dann kriegen wir so eine Watschn. Das ist keine Wertschätzung." 

Auch wirtschaftlich wird die  Corona-Krise für sie und andere kleine Apotheken ein Problem werden. "Wenn die Leute jetzt verstärkt online einkaufen, sind wir alle weg", befürchtet sie. Schwierig wird die Lage auch dadurch, dass das Geld  für die Rezepte von den Krankenkassen später kommen wird, ihr Großhändler aber abbucht, wie immer. Sie muss also in Vorleistung gehen. "Es geht um viel im Moment. Wir brauchen die Menschen und die Vernunft."

Infotelefon: In Sachen Corona gibt es für Stadt und Landkreis Schweinfurt Informationen unter Telefon (09721) 55 745. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist unter Telefon (09131) 6808 5101 zu erreichen. Im Internet: www.116117.de

Rückblick

  1. Corona und Spätfrost: Was fränkischen Winzern wirklich zusetzt
  2. Versorgungsarzt Helmut Klum lernt während der Corona-Krise täglich Neues
  3. Gerolzhofen bewirbt sich um Corona-Testzentrum
  4. Corona-Kontrollen am Main und auf der Alten Mainbrücke
  5. Söder kündigt Corona-Testzentren in ganz Bayern an
  6. Corona-Krise: Poetry Slam startet Spendenaktion
  7. Wie Kultur in Bronnbach mit Abstand gelingt
  8. Stadtentwicklung: Hat Würzburgs Innenstadt (k)eine Zukunft?
  9. Klinik will Anlaufstelle für Volkskrankheiten bleiben
  10. Kitzinger Klinik zieht Corona-Zwischenbilanz
  11. Corona in MSP: Aktuell drei positiv Getestete
  12. Mellrichstadt: Restaurant Arena wieder geöffnet
  13. Grillen verboten: Warum die Stadt Würzburg jetzt durchgreift
  14. Landkreis Haßberge sagt Kirchweihen und Flohmärkte ab
  15. Pest, Cholera, Corona: Warum Covid-19 eine Seuche ist
  16. Schwimmbadbesuch in Corona-Zeit: Trotz Einschränkungen läuft's
  17. Corona: Anzeige gegen Würzburgs OB nach Kickers-Empfang
  18. Kommentar: "Corona-Gegner" müssen geächtet werden
  19. Kommentar: Wir dürfen nicht jeden Corona-Gegner aufgeben
  20. Zwei weitere Corona-Infizierte im Landkreis
  21. Tourismus: Wie beliebt ist Unterfranken jetzt als Urlaubsziel?
  22. Landratsamt: Ein neuer Corona-Fall im Landkreis Haßberge
  23. Bad Kissingen: Corona kehrt mit zwei Fällen zurück
  24. Dorothee Bär: Corona ist der Ruck, den die Digitalisierung braucht
  25. Nach Corona-Verdacht: "Bei Damir" in Mellrichstadt darf wieder öffnen
  26. Zwei neue Corona-Fälle in Rhön und Grabfeld
  27. Tourismus an der Mainschleife: Gute Umsätze trotz Corona
  28. Veitshöchheim: Weitere Testergebnisse nach Corona-Fall bekannt
  29. Fall Veitshöchheim: Warum kamen Kinder nicht in Quarantäne?
  30. Mellrichstadt: Ein Coronafall, zwei Lokale geschlossen
  31. Unvernünftige Badegäste: Droht dem Geomaris die Schließung?
  32. Sommertour von Anja Weisgerber: Corona-Sorgen und Politik-Frust
  33. Vom Lockdown bis heute: Wie die Krise Schweinfurt verändert hat
  34. Pflegestift und Corona: "Angst ist ein ganz schlechter Begleiter"
  35. Erstmal keine Verbote: Stadt Würzburg setzt auf Vernunft der Bürger
  36. Medizintechnik: Wie eine Wertheimer Firma durch Corona wächst
  37. Coronakrise: Kunstkaufhaus läuft gut, Pflasterklang abgesagt
  38. Wie die Würzburger Clubs unter der Coronakrise leiden
  39. Alte Mainbrücke: Kein Alkoholverbot, aber mehr Kontrollen
  40. Zeugnisse und Preise vom Fließband
  41. Diskussion in Würzburg: Was kann gegen Fake News getan werden?
  42. Wie steht es um die geplanten Weinfeste in Würzburg?
  43. Wie das Stramu in Würzburg trotz Corona dennoch stattfinden soll
  44. Gurkenernte im Corona-Jahr: Wenn Abstand halten schwierig ist
  45. Corona in Würzburger Kita: Keine weiteren positiven Tests
  46. Veitshöchheim: Coronafall in Schüler-Mittagsbetreuung
  47. Shoppen und Schöppeln: Ist Corona in Würzburg schon vergessen?
  48. Kommentar: Mutige Politiker müssen auch mal Spaßbremse sein
  49. Corona: Braucht es ein Alkoholverbot auf der Alten Mainbrücke?
  50. Zeil am Main: Das erwartet die Kinofreunde beim "Open Air"

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Susanne Wiedemann
  • Apotheken
  • Apotheker
  • Coronavirus
  • Großhändler
  • Infektionskrankheiten
  • Lust
  • Medikamente und Arzneien
  • Patienten
  • Risikogruppen und Risikoklassen
  • Unterfranken
  • Vernunft
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!