Schweinfurt

Atelierbesuch bei Steff Bauer: Wenn Stein zu Haut wird

Stein ist ihre Welt. Warum Bildhauerin Steff Bauer lieber raushaut, als hinzufügt. Und warum sie eine alte Leidenschaft wiederentdeckt.
Malen ist auch eine Leidenschaft der Bildhauerin Steff Bauer. Manch eine der Zeichnungen wurde eine Skulptur: Wie ihr Hund Watzmann, rechts oben neben dem Frauenakt.   Foto: Anand Anders
Wenn Steff Bauer über Steine spricht, hat man das Gefühl, sie spricht über etwas Lebendiges. Sie kommt ins Schwärmen, wenn sie einen Sandstein beschreibt, der poliert wurde, mit Hand, natürlich: "Das fühlt sich an wie Haut". Das Polieren ohne Maschine dauert übrigens fast so lange wie die eigentliche Skulptur zu schaffen. Aber für Steff Bauer gehört das einfach dazu. Sie mag keine halben Sachen.  Atelier in der ehemaligen Nudelfabrik  Ein Block birgt die Form schon in sich, die eine Skulptur haben wird, sagt die Bildhauerin. In ihrem Atelier in der Friedhofstraße, einer ehemaligen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen