Gerolzhofen

Auf dem Weg zu Gott

Die Zithergruppe verzauberte mit vorweihnachtlichen Klängen die Zuhörer beim Senioren- Adventsnachmittag. Foto: Karin Sauer

"Auf dem Weg zur Krippe – Gott entgegen, denn er wird Mensch". - Diese Gedanken standen im Vordergrund der gemeinsamen Seniorenadventsfeier im Pfarrer-Hersam-Haus. Eingeladen hatten die beiden christlichen Kirchen und die Stadt Gerolzhofen.

Diakon Albert Hein zeigte sich bei seiner Begrüßung sehr erfreut, wie gut diese Adventsfeier von den älteren Menschen angenommen werde. Ganz besonders freute er sich, dass seit Langem wieder einmal der neue Seniorenbeauftragte der Stadt, Konrad Haub, anwesend war.

Eine Adventsfeier ohne die mächtigen Klänge des evangelischen Posaunenchors, das geht überhaupt nicht. So spielte zu Beginn der Chor unter Leitung von Martina Heßmer "Wir sagen euch an, den lieben Advent" - und alle im Saal sangen kräftig mit.

"Im Advent machen wir uns auf den Weg. Auf den Weg hin zur Krippe. Auf den Weg zu Gott!" - Mit diesen Worten eröffnete Albert Hein den Dialog zwischen ihm und Pfarrer Reiner Apel. Sie bezogen sich auf die Weihnachtsgeschichte, auf Menschen, die auf die Ankunft des Herrn warten. "Manchmal können wir ihn nur entdecken, wenn wir ganz wachsam sind, wenn wir aufmerksam zuhören, still werden", las Reiner Apel.

Stille, Ruhe, Besinnlichkeit und einen Hauch von einer alpenländischen Weihnachtsstube vermittelte die Zithergruppe. Christel Herold, Anneliese Zech, Peter Beets, Elisabeth Mößlein und Maria Becker verzauberten das Publikum mit ihren wunderschönen Melodien wie "Besinnliche Weise", "Ich bete an die Macht der Liebe". Bei "Es wird scho glei dumpa" war ein leichtes Summen der Gäste im Saal zu hören.

Nach dem gemeinsamen Segensgebet begrüßte Bürgermeister Thorsten Wozniak im Namen der Stadt. Es sei immer eine schöne Feier mit gemeinsamen Liedern und Musik sowie einer wunderschönen Unterhaltung. Doch weil solche Gelegenheiten bei vielen Menschen die Ausnahme seien, zitierte er einen treffenden Spruch von Karl Valentin: "Wenn die stille Zeit vorbei ist, dann wird es auch wieder ruhiger". Wozniak bedauerte, dass in der eigentlich schönen Adventszeit so viele Menschen im Stress seien. Nicht nur Erwachsene, sondern auch schon Kinder hetzten von Termin zu Termin. Der Bürgermeister wünschte eine besinnliche Vorweihnachtszeit mit vielen netten Begegnungen und guten Gedanken sowie ein zufriedenes, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2020.

Bei Kaffee und Kuchen führte die Seniorentanzgruppe drei Tänze auf. Gerlinde Dittmann hatte flotte Choreographien unter anderem zu "Katzenpfötchen" und "Peace for he world" einstudiert.

Und dann kamen sie wieder, die Lieblinge des Publikums. Die Kindergartenkinder sangen unbeschwert und voller Freude zusammen mit dem Traditionschor unter der Leitung von Karl-Heinz Sauer "Advent, Advent" und eroberten damit die Herzen aller im Saal.

Den Abschluss des Adventsnachmittags bildete der Traditionschor mit "Ach bitterer Winter", dem wunderschönen alten Adventslied "Maria durch ein Dornwald ging" und dem bekannten "Andachtsjodler".

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Karin Sauer
  • Advent
  • Adventslieder
  • Christliche Kirchen
  • Diakone
  • Evangelische Kirche
  • Karl Heinz
  • Karl Valentin
  • Karl-Heinz Sauer
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Lied als Musikgattung
  • Pfarrer und Pastoren
  • Stadt Gerolzhofen
  • Städte
  • Thorsten Wozniak
  • Vorweihnachtszeit
  • Weihnachtsgeschichten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!