SCHWEINFURT

Auf dem Weg zum Ungegenständlichen

„Farbharmonie als Ziel“ ist die Ausstellung von Adolf Hölzel im Museum Georg Schäfer ab 3. Februar betitelt
Adolf Hölzel: Farbkomposition Holzfäller, um 1925, Privatbesitz. Foto: Foto: MGS
Die faszinierenden Stationen eines der führenden Wegbereiter der Moderne werden im Museum Georg Schäfer unter dem Titel „Farbharmonie als Ziel“ ab 3. Februar gezeigt: Adolf Hölzel, geboren 1853 in Olmütz. Anfangs schuf er Figurenbilder und Landschaften und erreichte auch aufgrund der von ihm gegründeten Malerschule in Dachau große Anerkennung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen