SCHWEINFURT

Auf den Spuren der Großeltern

Geschichtswettbewerb: Schüler sind in die Geschichte ihrer Familien eingetaucht und haben Erstaunliches herausgefungen.
Die Preisträger: Konstantin Schopper, Johanna Bonengel (Initiative, Projektentwicklung), Kristina Menger, Elena Hofmann, Destiny Müller, Simon Großkopf (9 b Rathenau) und Klaus Hofmann (Initiative). Foto: Fotos: Anand Anders
„Grabe, wo du stehst.“ Diese Aussage eines schwedischen Literaturhistorikers „ist so etwas wie das Motto der Schweinfurter Initiative gegen das Vergessen“. Ihr Mitglied Johanna Bonengel sagte das am Samstag bei der Preisverleihung für den erstmals ausgeschriebenen Geschichtswettbewerb für junge Menschen in der proppenvollen Rathausdiele. Die fünf Preisträger erhielten Geldpreise der Oskar-Soldmann-Stiftung in Höhe von 1200 Euro. Die Vertreibung der Sudetendeutschen aus der CSSR am Beispiel seiner Familie war das Thema des Erstplatzierten (500 Euro) Konstantin Schopper (Wettringen) ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen