SCHWEINFURT

Auf der Straße radeln

Die Radverkehrsplaner im Rathaus haben umgedacht. Der Radfahrer soll sich nicht verstecken, sondern als Verkehrsteilnehmer auf der Straße präsent sein.
Der Schutzstreifen in der Ignaz-Schön-Straße. Foto: Foto: Gerd Landgraf
Sich sicher fühlen und sicher sein ist nicht das Gleiche, auch nicht im Straßenverkehr, und dies gilt schon gar nicht für den Radfahrer, den die Verkehrsplaner jahrzehntelang hinter parkenden Autos am besten aufgehoben sahen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass der Radler gesehen werden muss und nicht unverhofft vom Straßenrand kommend die Autofahrer überraschen darf. Seit zwei Jahren krempelt die städtische Verkehrsplanung in diesem Sinne den Radverkehr in Schweinfurt um. Die Pflicht für die Radler, die Radwege zu nutzen und die Straße zu meiden, wird immer öfters aufgehoben, und Radfahrstreifen sowie ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen