SCHWEINFURT

Auf der Todesliste der Stasi

Anlässlich des 24. Jahrestages des Mauerfalls sprach der Zeitzeuge Wolfgang Welsch (Jahrgang 1944) zum Thema „Ich war Staatsfeind Nr. 1 – Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi“.
Wolfgang Welsch
Anlässlich des 24. Jahrestages des Mauerfalls sprach der Zeitzeuge Wolfgang Welsch (Jahrgang 1944) zum Thema „Ich war Staatsfeind Nr. 1 – Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi“. Das Ziel des Vortrages bestand darin, den Schülern deutlich zu machen, dass es das Wichtigste sei, frei zu sein, und dass dies keine Selbstverständlichkeit sei. Und: Mit wider-ständischem Handeln kann man auch als Einzelperson massives Unrecht eines diktatorischen Staates wirksam bekämpfen, so Wolfgang Welsch. Die Vita des Referenten, der wegen seines Widerstandes vom SED-Staat mit allen Mitteln bekämpft ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen