Gerolzhofen

Aus Angst um die Zukunft begehren sie auf

Die "Fridays for Future"-Bewegung ist nun auch in Gerolzhofen angekommen. 60 Schülerinnen und Schüler und einige Sympathisanten gingen dazu am Freitag auf die Straße.
Mit Megafon und selbst gebastelten Schildern und Spruchbändern zog die "Fridays for Future"-Demonstration am Freitag durch Gerolzhofen. Foto: Johannes Vogt
Die internationale Bewegung "Fridays for Future”, die mit der jungen Schwedin Greta Thunberg ihren Anfang nahm, hat nun auch ihren Weg nach Gerolzhofen gefunden. Am Freitag demonstrierten gut 60 junge Menschen und einige ältere Sympathisanten für den Klimaschutz. Anders als in anderen Städten üblich, trafen sich die Gerolzhöfer Umweltaktivisten aber erst nach Schulschluss um 13 Uhr und verletzten so nicht ihre Schulpflicht. Auf selbst gebastelten Schildern und Spruchbannern stand zu lesen, wofür die Kinder und Jugendlichen demonstrierten: "Wenn Ihr Eure Hausaufgaben macht, machen wir ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen