SCHWEINFURT

Auslaufmodell: Die Nabenschaltung bei SRAM

1905 erfand Ernst Sachs die Torpedo-Freilaufnabe. Ab 1907 wurde die Nabenschaltung am Band produziert. Ab Mai stellt SRAM keine Nabenschaltung mehr her.
Pflegeleicht und unverwüstlich, aber wenig gefragt: die Nabenschaltung. Foto: Foto: Gerd Landgraf
SRAM, die Nummer zwei unter den Fahrradkomponentenhersteller der Welt, setzt den Schlusspunkt unter ein Kapitel der Schweinfurter Industriegeschichte, das 1905 mit der Erfindung der Torpedo-Freilaufnabe durch Ernst Sachs aufgeschlagen wurde. Zum 1. Mai wird die – längst nach Fernost verlagerte – Produktion von Nabenschaltungen eingestellt. Die Entscheidung des Konzerns mit Sitz in Chicago und Niederlassungen rund um den Globus überrascht nicht. Seit Jahren sank die Nabenproduktion. SRAM, erfolgreich vor allem im höheren Preissegment bei Kettenschaltungen, Bremsen, Federungen oder Laufrädern, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen