Schonungen

Ausstellung: "10 Jahre Künstlerkreis Schweinfurter Oberland"

Beim Aufbau der Ausstellung '10 Jahre Künstlerkreis Schweinfurter Oberland': Allianzmanagerin Hannah-Rabea Grübl (links) und Alexandra Wolf.
Beim Aufbau der Ausstellung "10 Jahre Künstlerkreis Schweinfurter Oberland": Allianzmanagerin Hannah-Rabea Grübl (links) und Alexandra Wolf. Foto: Rita Steger-Frühwacht

Eine enorme Vielfalt künstlerischen Schaffens im Schweinfurter Oberland zeigt die Ausstellung "10 Jahre Künstlerkreis Schweinfurter Oberland", die als Wanderausstellung in den Monaten März, April und Mai in den drei Gemeinden Schonungen (Alte Kirche), Üchtelhausen (Kirchbergschule) und Stadtlauringen (Kunsthandwerkerhof) präsentiert wird.

Im Jahre 2010 schlossen sich Künstler aus diesen drei Gemeinden zusammen, um eine gemeinsame Ausstellung zu organisieren. Aus dieser zunächst als einmaliges Projekt geplanten Ausstellung entstand die Gruppe "Künstlerkreis Schweinfurter Oberland". Ihm schlossen sich auch immer wieder neue Mitglieder an, wie Birgit Markert. Sie ist seit Oktober 2019 zu diesem Kreis dazugekommen und bei der jetzigen Wanderausstellung mit Ölgemälden zu den Themen Meer, Himmel und Weite vertreten.

Einen lokalen Bezug zur Gemeinde Schonungen nimmt Klaus Reimann in seinen Exponaten. Der 73-jährige Schonunger Bürger stellt die Acrylgemälde "Schloss Mainberg" und "Alte Kirche Schonungen" aus. Seinem düster und bedrohlich wirkenden Bild "Autobahnfahrt bei Sturm und Regen" steht das "Phantasia-Land" gegenüber, auf dem ein bunter Heißluftballon über grüner, hügeliger Landschaft schwebt. Abstrakte, sehr farbintensive Bilder, gemalt in Acryl, bringt Rosalinde Herbert in die Ausstellung mit ein. Meditatives Malen ließ Isabella Ströhlein die Bilder "Grasgeflüster", "Zwischen Euphrat und Tigris" und "Liebestropfen" schaffen.

Von "Lissabon" und "Morgengruß"

Häufig in der Ausstellung sind Aquarelle zu finden: So die Bilder "Lissabon" von Erwin Gutermuth oder "Winterlandschaften" von Alexandra Wolf. Anton Wittner, der für die Organisation der Veranstaltung in Schonungen verantwortlich zeichnet, steuerte Blumenbilder und den "Morgengruß" bei. Ferner gehören zu den bei der Jubiläumsausstellung vertretenen Künstlern Ruth Werthmann, Claudia Schimmel-Werb, Karl-Heinz Stenzinger und Egon Kayser.

Von Dorothee Wittmann-Klemm sind erstmals drei Bilder aus einer "série noire" zu sehen: "Ganz schwarz geht eher schlecht", meint die Schonunger Künstlerin, die bekannt ist für Arbeiten in japanischer Tusche, schmunzelnd. Und so hat sie ihre minimalistischen Motive hier mit weißer Tusche auf schwarz eingefärbtem Reispapier realisiert. Für die drei Ausstellungsorte hat sie unterschiedliche Bilder ausgewählt. Die Bilder entsprechen jeweils der Jahreszeit, in Schonungen sind es noch Winterlandschaften, in Üchtelhausen folgen Blüten und in Stadtlauringen Wasserpartien mit pflanzlichen Elementen darin.

Tonarbeiten fertigten Katharina Weißenberger und Gertrud Nicklaus. Sehr persönlich ist von Gertrud Nicklaus die Skulptur "Der Moment – wie fühle ich mich" gehalten. Gold- und Silberschmiede-Arbeiten mit Schmucksteinen zeigt Doris Endres. Und Gisbert Niklaus stellt Arbeiten in der Airbrush-Maltechnik aus.

Besondere Effekte

Auch Fotografien von Klaus-Ulrich Köhler gehören zu den Exponaten. Er erzielt bei seinen Aufnahmen besondere Effekte durch die Gegenüberstellung von Positiv- und Negativ-Verfahren. "Die Komplementärfarben wirken dann anders", erklärt er zu seinen Fotos von Felsstrukuren im bretonischen "Parc naturel régional d´Armorique".

Erwin Gutermuth (links) und Klaus Reimann sind auch vertreten in der Ausstellung '10 Jahre Künstlerkreis Schweinfurter Oberland'.
Erwin Gutermuth (links) und Klaus Reimann sind auch vertreten in der Ausstellung "10 Jahre Künstlerkreis Schweinfurter Oberland". Foto: Rita Steger-Frühwacht

Manchmal werden zu den Ausstellungen an den verschiedenen Orten von den Künstlern verschiedene Exponate gebracht. Aber es wählen manche Aussteller auch nur einen oder zwei Orte aus, um dort präsent zu sein. So sind die in steinartiger Maltechnik gefertigten Bilder von Petra Keck nur im Kunsthandwerkerhof von Stadtlauringen zu finden.

Nicht nur der bildenden Kunst wird in der Ausstellung Rechnung getragen. Die Mitglieder des Volkshochschulkurses "Spaziergang durch die Literaturgeschichte", dessen Leitung Dorothee Wittmann-Klemm inne hat, ergänzen die Bilder ihrer "schwarzen Reihe" durch den Vortrag von "schwarzen Balladen" (jeweils am letzten Ausstellungstag in einer Gemeinde um 15 und um 17 Uhr). Musikalisch begleitet werden diese drei Lesungen vom Ensemble Jürgen Klose.

Die Termine: 7. bis 22. März Alte Kirche Schonungen, 18. bis 26. April Kirchbergschule Üchtelhausen, 9. bis 24. Mai Kunsthandwerkerhof Stadtlauringen, geöffnet jeweils samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Am Vorabend des ersten Ausstellungstages wird um 19 Uhr am jeweiligen Ausstellungsort zur Vernissage geladen.

Infos im Internet unter www.schweinfurter-oberland.de/künstlerkreis

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schonungen
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Alte Kirche Schonungen
  • Aquarelle
  • Aussteller
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Exponate
  • Karl Heinz
  • Kirchbergschule
  • Maltechniken
  • Schloss Mainberg
  • Wanderausstellungen
  • Ölgemälde
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!