SCHWEINFURT

Baumschutzverordnung: Naturschützer setzen auf Neufassung

Die Agenda-Gruppe arbeitet an einer modifizierten Baumschutzverordnung, mit der die Bürger und Parteien leben können. Der teure Bürgerentscheid würde dann überflüssig.
Der Kampf um die Baumschutzverordnung geht weiter und schreibt mit den Aktivitäten einer Lokalen Agenda-Gruppe ein neues Kapitel. Ziel ist, mit einer in großen Teilen modifizierten neuen Fassung den Bürgerentscheid überflüssig zu machen. Foto: Foto: Anand Anders
Seit Montagabend arbeitet eine Lokale Agenda 21-Gruppe an einer stark veränderten neuen Baumschutzverordnung. Neben Aktiven des Bund Naturschutz wirken Vertreter des Gartenbauvereins, der ÖDP, Naturfreunde, des Rhönklubs und Vogelschutzvereins mit. Man hofft, von dieser neuen Fassung breite Teile der Bevölkerung, vor allem aber möglichst alle Parteien im Stadtrat zu überzeugen. Der für Sonntag, 28. Januar 2018 anberaumte Bürgerentscheid zur Frage, Baumschutzverordnung Ja oder Nein, wäre dann nicht nötig. Die auf 40 000 Euro geschätzten Kosten könnten eingespart werden und möglicherweise dem Baumschutz ...