SCHWEINFURT

Baumschutzverordnung wird gefällt

Aller Protest nützte nichts. Die Baumschutzverordnung wird abgeschafft. Rund 25 Vertreter von Umweltverbänden und aus dem Stadtrat forderten den Erhalt der Verordnung. Foto: M. Müller

Schweinfurt wird in absehbarer Zeit die Zahl der bayerischen Städte ohne eine Baumschutzverordnung erhöhen. Derzeit sind es fünf der 25 kreisfreien Städte im Freistaat. Nach mehrstündiger Diskussion im Stadtrat stimmte am Dienstagabend eine Mehrheit von 26:18 für die Abschaffung der 1989 erstmals aufgelegten Verordnung. Zuvor war es zu auch sehr persönlichen Angriffen gekommen mit der Folge, dass es ungewöhnlich laut wurde.

Protest schon vor der Stadtratssitzung blieb ungehört

Im Bau- und Umweltausschuss des Stadtrates Anfang Februar hatte CSU-Sprecher Rüdiger Köhler nach einer da schon leidenschaftlichen Debatte eine „Aufhebungsverordnung“ gefordert (wir berichteten). Die CSU-Fraktion (21) wiederholte die Forderung am Dienstag und wurde am Ende von prosw (2), FDP, AfD (je 1) und OB Sebastian Remelé unterstützt. Die Fraktionen von SPD (10 Stadträte), Grünen (3), Linken (2) und Schweinfurter Liste (3) forderten vehement den Beibehalt der Verordnung notfalls in einer modifizierten Form, scheiterten aber.

Vor der Sitzung hatten Stadträte von SPD, Linken und SWL, nicht der Grünen, sowie Vertreter mehrerer Umweltschutzverbände, darunter Bund Naturschutz, ökosoziales Forum und Agenda 21 vor der Rathaustreppe ein „Finger von der Kettensäge“ gefordert. Ihre Befürchtung ist, dass ohne Verordnung eine große Zahl privater Bäume gefällt werden. Eine Kontrolle fehle dann ja, hieß es.

Mit einem Paukenschlag begann auch die Sitzung vor voll besetzter Zuschauertribüne: Reginhard von Hirschhausen (Bündnisgrüne) forderte eine Vertagung des Top-Punktes. Begründung: der frühere Stadtrat und BN-Vorsitzende Erich Ruppert arbeite an der Neufassung einer flexibleren Verordnung. Weil Vertagungsanträge in der Regel eine Mehrheit finden, die CSU aber „überrascht war“, gestand der OB der größten Fraktion eine Pause zu. Die CSU lehnte ab, die Grünen hätten genug Zeit gehabt.

Umweltreferent Jan von Lackum erinnerte dann noch einmal an die vorliegende Neufassung der Stadtverwaltung, an eine zweite Fassung der CSU, die die Fraktion aber zurückgenommen hatte, weil sie gegen die Rechtslage verstoßen hätte.

Es ging nur noch um das Ja oder Nein zur Baumschutzverordnung

Es ging im Stadtrat aber ohnehin nur noch um das Ja oder Nein zur Baumschutzverordnung. Köhler sprach erneut von einer Zwangsverordnung. Die Bürger seien selbstverantwortlich genug, weshalb er mit keinem Kahlschlag in den Gärten rechne. Für die Opposition forderte vornweg Ulrike Schneider (SWL) mit den ebenso bekannten Argumenten den unbedingten Erhalt der Verordnung. Ein Baum sei kein totes Gehölz, sondern Sauerstoff-Produzent und Feinstaubfilter. Linken-Fraktionsführer Frank Firsching warnte vor dem im Fall einer abgeschafften Verordnung ausgehenden Signal, „dass jeder Bäume fällen kann wie er will“. SWL-Fraktionschef Stefan Labus kündigte, sollte die CSU auf ihrer Forderung beharren, Gegenwehr bis hin zum Bürgerbegehren an.

Klarstellung: Noch gilt die alte Verordnung

Von Lackum stellte klar, dass der Beschluss lediglich der Start für das Abschaffungsverfahren sei. Die Baumschutzverordnung gilt also zunächst fort. Außerdem beginnt am 1. März ein siebenmonatiger, vom Bundesnaturschutzgesetz abgedeckter Baumschutz. Sollte heißen: Wer morgen einen Baum fällt, bekommt Ärger. Gleichwohl: Das Ende der Verordnung ist beschlossen, nur der Zeitpunkt noch offen. Ein ausführlicher Bericht zur Diskussion folgt.

Rückblick

  1. Alles da, nur die Kundschaft fehlt an den Marktständen
  2. ZF hat in Schweinfurt 400 Stellen abgebaut
  3. Corona und andere Herausforderungen: ZF sieht sich gerüstet
  4. Firma in Schweinfurt: Spuckschutz sichert Arbeitsplätze
  5. SKF-Chef trotz weniger Gewinn zufrieden
  6. Textilien "Made in Germany" aus dem Schweinfurter Maintal
  7. Auch Schaeffler und SKF im Motorsport engagiert
  8. ZF: E-Motorsport wird Aushängeschild
  9. Girls' Day Akademie: Mädchen entdecken die Technik für sich
  10. Stadtbus: Ohne Umsteigen vom Hauptbahnhof zur Industrie
  11. Euerbach: Warum Instrumentenbauer kaum noch Instrumente bauen
  12. Schweinfurt und seine Gäste: Warum Touristen gerne in die Region kommen
  13. Computer leasen: Gebrauchte werden in Schweinfurt aufpoliert
  14. Semco produziert in Sennfeld pro Tag 3000 Quadratmeter Flachglas
  15. Vom Hochseeschiff auf die Schiene und ab nach Schweinfurt
  16. Hilfe aus Schweinfurt: Mobil für Schule, Job und Gesundheit
  17. Wohnungssuche in Schweinfurt: Im Alleingang und mit Makler
  18. Schweinfurter City verliert zwei alteingesessene Geschäfte
  19. Wohnen, Bauen, Ambiente: 70 Aussteller zeigten die neuesten Trends
  20. Ohne Umsteigen vom Bahnhof zur Industrie in Schweinfurt-Süd
  21. In Schweinfurt ist die Welt des Wohnens noch in Ordnung
  22. Nach zehn Jahren wieder mehr Arbeitslose in der Region
  23. In Schweinfurt: Trio aus Technik, Mathematik und Informatik
  24. An Weihnachten klingelten in Schweinfurt die Kassen
  25. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  26. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  27. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  28. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  29. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  30. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  31. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  32. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  33. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  34. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  35. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  36. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will
  37. 100 Jahre Backtradition: Vom "Dorfbeck" zum Genussbäcker
  38. Transportbeton Glöckle hat den besten Auszubildenden
  39. Der Familienpakt schafft attraktive Arbeitsplätze bei bb-net
  40. SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich
  41. Immer mehr Studenten kommen aus dem Ausland nach Schweinfurt
  42. Arbeitslosigkeit in der Region Main-Rhön bleibt niedrig
  43. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Oh du schöne Glühweinzeit
  44. Warum ZF ein riesiges Zelt auf dem Volksfestplatz aufstellt
  45. E-Mobilität aus Schweinfurt für Asien, Afrika und Amerika
  46. Maximilian Seitz: Was der Blogger von manchem Influcencer hält
  47. Zukunftstechnologie: Auszeichnungen für Schweinfurter Telematik-Entwickler
  48. Schaeffler in Schweinfurt: Flugblattaktion gegen Lohnabbau und Verlagerung
  49. Mieten: So viel kostet das Wohnen in Schweinfurt
  50. Gründerwoche: Wie aus der Idee ein Geschäftsmodell wird

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Hannes Helferich
  • Alternative für Deutschland
  • CSU
  • FDP
  • Frank Firsching
  • SPD
  • Sebastian Remelé
  • Stefan Labus
  • Verordnungen
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!