POPPENHAUSEN

Beatrix von Storch will „Plebiszit zu Asylpolitik“

Zum Wahlkampfauftakt in Unterfranken war AfD-Bundestagsfraktionsvize Beatrix von Storch in Poppenhausen. Wie sie das Rundfunkbeitragssystem "ins Schleudern" bringen will.
AfD-Bezirksvorsitzender Christian Klingen empfängt Beatrix von Storch bei der Ankunft in Poppenhausen. Foto: Foto: Michael Czygan
Zum Auftakt des Landtagswahlkampfs in Unterfranken hat die AfD in eine ihrer Hochburgen eingeladen. Über 15 Prozent der Wähler stimmten bei der Bundestagswahl vor einem Jahr in Poppenhausen (Lkr. Schweinfurt) für die Rechtspopulisten. Knapp 150 Zuhörer sind in die Werntalhalle gekommen, um Beatrix von Storch, die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, zu hören. Die Polizei ist stark vertreten, sichtbaren Protest gibt es nicht. Von Storch fordert ihre Anhänger auf, die Wahl zum „Plebiszit über die Migrations- und Asylpolitik de Bundesregierung“ zu machen – und die Union zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen