Schweinfurt

Bei Kaffee und Kuchen Tag der offenen Gesellschaft gefeiert

Bei Kaffee und Kuchen gemeinsam zusammensitzen und sich austauschen - etwas Alltägliches und doch etwas Besonderes am Tag der offenen Gesellschaft.
Bei Kaffee und Kuchen gemeinsam zusammensitzen und sich austauschen - etwas Alltägliches und doch etwas Besonderes am Tag der offenen Gesellschaft. Foto: Katrin Schauer

Wofür sind Sie eigentlich, oder sind Sie prinzipiell immer eher dagegen? Ob für Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Respekt und Toleranz oder ob für gutes Essen, Feierabendbier und Kurzurlaub. Jeder Mensch hat eine Meinung und seine ganz persönliche Einstellung zu den Dingen. Eine bundesweite Initiative hat den 15. Juni zum Tag der offenen Gesellschaft ausgerufen. Die Migrationsberatungsstelle des BRK-Kreisverbandes Schweinfurt und die Freiwilligenagentur GemeinSinn beteiligten sich und luden von 14 bis 17 Uhr zum offenen Kaffeetisch ein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Einladung lautete, sich einfach dazu zu setzen, um gemeinsam ein Zeichen für Demokratie, Vielfalt und bürgerschaftliches Engagement zu setzen. Daraus wurde ein frohes und buntes Miteinander im BRK-Vorgarten in der Goch-Fock-Straße in Schweinfurt. Neben frisch gebackenem Kuchen und Muffins mit Kaffee konnten Tischkärtchen zu den Themen „Was macht Dich glücklich?“, „Dafür ist das neue dagegen“, „Engagierst du dich ehrenamtlich?“ ausgefüllt werden.

Ob auf der Bierbank, am Stehtisch oder im Strandstuhl, jeder fand ein gemütliches Plätzchen. Auffällig war, dass sich alle – die an dem Nachmittag ihr Statement abgegeben haben - ehrenamtlich engagieren. „So eine Beteiligungsquote von 100 Prozent würde sich die Freiwilligenagentur GemeinSinn natürlich am besten für die ganze Gesellschaft wünschen“, sagt Katrin Schauer, Leiterin der Agentur.

Hinter den Aussagen, was den Engagierten an ihrem Ehrenamt gefällt, stecke viel Erfahrung und Motivation pur. Das Tolle daran ist: „Umgang mit Menschen, Zusammenhalt, Ausgleich zum Berufsleben, eine soziale Aufgabe, Hilfe für andere, zusammen mit anderen Spaß haben, glückliche Gesichter“. Freiwilligkeit kann nicht ständig (gefordert) sein, es braucht vor allem auch die Zeit mit Freunden und Familie, denn das ist es, was laut den Fragekärtchen glücklich macht. 

Soweit es sich organisieren lässt, möchten die Organisatoren auch im kommenden Jahr wieder am Tag der offenen Gesellschaft aktiv werden. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Demokratie
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Emanzipation
  • Familien
  • Freunde
  • Hilfe
  • Meinung
  • Meinungsfreiheit
  • Sozialbereich
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!