OBERWERRN

Beim Sportverein gehts nun an die Substanz

Es tut sich was – an der in die Jahre gekommenen Halle des SV Oberwerrn: Insbesondere der Boden des 40 Jahre alten Gebäudes befindet sich im schlechten Zustand, die Spielfeld-Begrenzungen lösen sich ab.
Trotz neuem Tribünendach: Das Führungsteam des SVO – mit dem Ehrenvorsitzenden Peter Wenzel (vorne rechts) – will nicht nur abwarten und Bier trinken. Im Hintergrund: das Ur-Sportheim. Foto: Foto: Uwe Eichler
Es tut sich was – an der in die Jahre gekommenen Halle des SV Oberwerrn: Insbesondere der Boden des 40 Jahre alten Gebäudes befindet sich im schlechten Zustand, die Spielfeld-Begrenzungen lösen sich ab. Auf 700 000 Euro Kosten schätzt der Verein den Sanierungsbedarf. Bei einem Sondertreffen wurde nun die Bildung eines Rücklagenkontos beschlossen. Ende Mai hat zudem der Kunstrasenplatz Schäden hinnehmen müssen – bei sintflutartigen Regenfällen – und müsste ebenfalls saniert werden. Auch Hauptfeld und Tartanbahn waren betroffen. Erst 2010 war der Platz geschaffen worden, für 135 000 Euro, mit ...