Bellen erwünscht

Maibach (ri) Kein "Tor"-Schrei, keine "Schieber"-Rufe - freudiges Bellen waren am Freitag auf dem Sportplatz zu hören. Organisiert hatten die Ferienspaßaktion Ludwig Mergenthal und seine Mannen vom "Seniorenclub 50+". Viele Kinder, aber auch eben so viele Erwachsene waren mit ihren Vierbeinern gekommen. Erwartet wurden sie von einem abwechslungsreichen Programm.

Zunächst zeigte der "Kynologische Club" aus Schweinfurt mit 13 Hunden Sehenswertes zum Thema "Unterordnung", dann verfolgten die Kinder staunend, wie sich Hunde schnuppernd auf die Fährte von Wild machten und Kaninchen-Attrappen herbei schleppten. Viel Interessantes gab es dann auch bei den Demonstrationen der BRK-Rettungshundestaffel zu sehen. Da wurde gezeigt, wie die Kommunikation zwischen Mensch und Tier funktioniert, wurde das Überwinden von Hindernissen geprobt oder das Aufspüren von Personen dargestellt. Dabei durften die Kinder auch mitmachen. Mit lautem Bellen zeigten die Hunde an, wenn sie das Kind gefunden hatten. Für die Vierbeiner gab's dann ein "Leckerli" zur Belohnung.

Über den Gehorsam der Hunde, ihre Ausbildung, ihr Training und darüber, wie Hunde blinde Menschen führen, informierte die Hundeschule Petra Kabino aus Ettleben. Zum Schluss stellten stolze "Herrchen" ihre Hunde einzeln vor; nicht nur zu den "Reinrassigen", auch zu den vielen "Mischlingen" gab es viel über Herkunft, Charakter, Alter und ähnliches zu erfahren. Fehlen durfte während der gelungenen Aktion natürlich nicht der persönliche Kontakt zwischen Kindern und Hunden - und so wurde ausgiebig gestreichelt und gespielt.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!