Reichelshof

BienenErlebnisWeg für die Umweltstation Reichelshof

Unser Foto zeigt den Vorstandsvorsitzenden Peter Schleich (von links), die Leiterin der Umweltstation Reichelshof Angelika Imgrund und Umweltpädagogin Jasmin Imgrund  gemeinsam mit den Erzieherinnen und Kindern des Kindergartens St. Josef Röthlein.
Unser Foto zeigt den Vorstandsvorsitzenden Peter Schleich (von links), die Leiterin der Umweltstation Reichelshof Angelika Imgrund und Umweltpädagogin Jasmin Imgrund gemeinsam mit den Erzieherinnen und Kindern des Kindergartens St. Josef Röthlein. Foto: Verena Wieland

Spätestens seit dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" sind sie in aller Munde. Wie wichtig Insekten für die Artenvielfalt sind und wie bedroht sie sind, weiß inzwischen jedes Kind. Dennoch ist das Wissen über sie oft mangelhaft. Damit dies wenigstens bei den Bienen anders wird, haben sich die Umweltstation "Natur- und Umweltgarten Reichelshof" und die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge zusammengetan und ein neues Projekt gestartet.

Auf acht Doppel-Schautafeln, die die Kommunikationsdesignerin Joana Kelén illustrierte, wird alles Wissenswerte rund um die Bienenvölker dargestellt und erklärt. An der letzten Schautafel des BienenErlebnisWegs kommen die Besucher direkt bei den Hauptakteuren, den Bienen der Umweltstation an. Gemeinsam mit Kindern aus dem Kindergarten St. Josef in Röthlein wurde der BienenErlebnisPfad seiner Bestimmung übergeben. Die Leiterin der Umweltstation Angelika Imgrund dankte dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, Peter Schleich, der sich sicher ist, dass "den Bienen durch diesen BienenErlebnisWeg weitere Beachtung und Wertschätzung zukommt".

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Reichelshof
  • Ursula Lux
  • Angelika Imgrund
  • Drohung und Bedrohung
  • Leiter von Organisationen und Einrichtungen
  • Mängel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!