WERNECK

Brückeneinsturz: Jetzt beginnt die Detektivarbeit

An der eingestürzten Autobahnbrücke bei Schraudenbach (Lkr. Schweinfurt) ist am Sonntagvormittag die Unglücksstelle gesichert worden. Am Montag beginnen die Aufräumarbeiten.
Brückeneinsturz: Jetzt beginnt die Detektivarbeit
Ein Spezialbagger schiebt losen Schutt vom Brückenpfeiler, damit ab Montag am Boden gefahrlos gearbeitet werden kann. Foto: Anand Anders
An der eingestürzten Autobahnbrücke bei Schraudenbach (Lkr. Schweinfurt) an der A 7 ist am Sonntagvormittag die Unglücksstelle gesichert worden. Ab Montag können nun die Aufräumarbeiten unter der Regie der beauftragten Gutachterin beginnen. Zwei Mal musste am Sonntag der Verkehr, der nach wie vor über die alte Schraudenbach-Brücke fließt, für etwa zwanzig Minuten angehalten werden, „um jede Gefahr für den laufenden Verkehr auszuschließen“, sagte ein für die Ermittlungen zuständige Beamter der Kripo Schweinfurt vor Ort. Er bestätigte auch, dass drei der schwer verletzten Bauarbeiter nach wie vor ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen