Schraudenbach

Brückeneinsturz an der A7: Drei Ingenieure angeklagt

Vor drei Jahren ist ein  Teilstück der neuen Schraudenbach-Brücke A 7 eingestürzt. Ein Arbeiter wurde getötet. Drei Ingenieure müssen sich nun vor Gericht verantworten.
Am 15. Juni 2016 ist ein Teilstück der neuen Schraudenbach-Brücke der A 7 eingestürzt. Ab 6. November will das Amtsgericht Schweinfurt herausfinden, ob fehlerhafte Berechnungen dreier Ingenieure dafür verantwortlich sind, dass das Traggerüst ... Foto: Hajo Dietz (dpa)
Nach dem Einsturz der Schraudenbach-Brücke der A 7 bei Werneck (Lkr. Schweinfurt) vor mehr als drei Jahren kommt es nun zum Prozess. Am 6. November beginnt in Schweinfurt die Verhandlung gegen drei Ingenieure, wie ein Sprecher des Amtsgerichtes am Montag auf Nachfrage sagte. Die Männer seien wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung angeklagt. Am 15. Juni 2016 war ein frisch betoniertes Teilstück des Brückenneubaus eingestürzt. Mehrere Bauarbeiter wurden bis zu 26 Meter in die Tiefe gerissen. Ein Arbeiter aus Kroatien – ein Vater von zwei Kindern – starb. 14 weitere Menschen wurden ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen