Gerolzhofen

Brunnenwasser hat häufig noch zu viel Nitrat

Auf dem Gerolzhöfer Marktplatz wurde das Wasser von 46 Brunnen analysiert. In einem Drittel der Proben war bei der Nitratbelastung der Grenzbereich überschritten.
Harald Gülzow vom VSR-Gewässerschutz bespricht am Labormobil die Untersuchungsergebnisse einer Wasserprobe, die eine Brunnennutzerin abgegeben hat. Foto: Lennart Hoster
Der VSR-Gewässerschutz e.V war am 10. September mit seinem fahrenden Wasserlabor auf dem Marktplatz von Gerolzhofen zu Gast. Jetzt liegen die Untersuchungsergebnisse der Wasserproben aus privaten Brunnen vor, die von Bürgerinnen und Bürgern aus der Region dort zur Untersuchung abgegeben worden waren. In einem Drittel der Proben war bei der Nitratbelastung der Grenzbereich überschritten.  Der VSR-Gewässerschutz e.V. entstand im Jahr 1980 als Zusammenschluss verschiedener Bürgerinitiativen im Rhein-Einzugssystem.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen