Schweinfurt

Budokan-Karategruppe spendet Kirschblütenbaum

Die 2017 vom Budokan-Ehrenvorsitzenden Udo Hofer ins Leben gerufene Jukuren-Karategruppe für über 50-Jährige ist von anfangs 38 auf aktuell fast 50 Aktive gewachsen.
Budokan-Karategruppe spendet Kirschblütenbaum. Foto: Hannes Helferich
Die 2017 vom Budokan-Ehrenvorsitzenden Udo Hofer ins Leben gerufene Jukuren-Karategruppe für über 50-Jährige ist von anfangs 38 auf aktuell fast 50 Aktive gewachsen. Das und der dritte Geburtstag veranlasste die Jukuren – im Japanischen heißt das die Erfahrenen – laut einer Pressemitteilung des 1972 gegründeten Vereins zu einer Spendenaktion zugunsten des Wildparks Schweinfurt. Weil es logischerweise etwas Japanisches sein sollte, regten „die Erfahrenen“ um das frühere Nationalmannschaftsmitglied Hofer an, von den zusammengekommenen 500 Euro einen japanischen Kirschblütenbaum zu kaufen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen