POPPENHAUSEN

Bürgermeister muss sich verteidigen

Einen leichten Stand hat Bürgermeister Ludwig Nätscher derzeit nicht in seiner Gemeinde. Nicht nur in Kronungen und Maibach, sondern jetzt auch in Poppenhausen musste er seine Entscheidung, den Windpark auf der Maibacher Höhe gekippt zu haben, mehrfach verteidigen.
Einen leichten Stand hat Bürgermeister Ludwig Nätscher derzeit nicht in seiner Gemeinde. Nicht nur in Kronungen und Maibach, sondern jetzt auch in Poppenhausen musste er seine Entscheidung, den Windpark auf der Maibacher Höhe gekippt zu haben, mehrfach verteidigen. Geduldig erklärte der Bürgermeister, dass er das Schreiben, das Markus Pfülb verlas, nun schon zum dritten Mal höre und rechtfertigte seine Entscheidung, die zum Wohle der Bürger getroffen worden sei. Doch dann meldete sich Rudolf Sanladerer zu Wort, der zwar nicht in der Gemeinde Poppenhausen wohnt, aber im Aufsichtsrat der Energiegenossenschaft ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen