Schwemmelsbach

Bürgermeister und Pfarrer zeigten Muskelkraft

Bürgermeister Anton Gößmann durfte als Erster überhaupt, den Christbaum durch die Luft schleudern. Er öffnete den Gaudi-Wettbewerb, den sich eine Gruppe der DJK ausgedacht hatte.
Bürgermeister Anton Gößmann durfte als Erster überhaupt, den Christbaum durch die Luft schleudern. Er öffnete den Gaudi-Wettbewerb, den sich eine Gruppe der DJK ausgedacht hatte. Foto: Uwe Weidner

Wasserlosens Bürgermeister Anton Gößmann hatte die Ehre, den ersten Wurf überhaupt beim Schwemmelsbacher-Christbaum-Weitwurf auf dem DJK-Sportplatz zu unternehmen. Im umjubelnden Gaudi-Duell mit Pfarrer Solomon hatte das Gemeindeoberhaupt vor rund 250 begeisterten Zuschauern am Ende die Nase vorn, obwohl der Geistliche laut eigener Aussage tagelang geübt habe.

Gößmanns Christbaum landete letztlich bei 4,45 Meter. Das originelle Promi-Werfen bildete den Auftakt bei der Premiere eines etwas anderen Ereignisses, das der Sportverein zum ersten Mal organisiert hatte.

Viele Helfer waren im Einsatz, um die Gäste mit Bratwürsten, Glühwein, Kaffee und Kuchen zu versorgen. Nach dem prominenten Auftakt gingen weitere 100 Teilnehmer, teils mit erstaunlichen Wurftechniken an den Start, um ausgediente Christbäume so weit wie nur möglich zu werfen. Mit Mattis Schmitt aus Wasserlosen war der jüngste Werfer gerade mal drei Jahre alt. Walburga Hofmann aus Schwemmelsbacher mit ihren stolzen 85 Jahren war die älteste Teilnehmerin. Kinder und Frauen durften im Gegensatz zu den gestandenen Männern, mit einem kleineren Baum Vorlieb nehmen.

Großes Interesse der Medien

Nach zwei Stunden Wettbewerb standen die Sieger fest. In der Kategorie Kinder gewann der 14-jährige Luca Kümmet aus dem heimischen Schwemmelsbach mit 8,40 Meter. Kerstin Katzenberger aus Greßthal gelang mit 7,22 Meter der Gesamtsieg bei den Damen.

Erster Platz bei den Herren wurde mit Fabian Kirchner (6,28 Meter) ebenfalls ein Einheimischer. Mit der Idee, einen Christbaum-Weitwurf zu veranstalten, gelang der DJK eine nie gedachte mediale Aufmerksamkeit.

Auch das Bayerische Fernsehen war vor Ort. Am nächsten Tag wurde zudem bei mehreren Radiosendern über die Veranstaltung berichtet. Nachdem der Wettbewerb bei Teilnehmern und Zuschauern gleichermaßen gut ankam, ist eine Fortsetzung im nächsten Jahr nicht ausgeschlossen. Bis dahin kann ja auch Pfarrer Solomon kräftig trainieren.

Pfarrer Solomon hatte im Duell gegen den Bürgermeister leider das Nachsehen, was aber zweitrangig war, denn der Spaß stand im Vordergrund.
Pfarrer Solomon hatte im Duell gegen den Bürgermeister leider das Nachsehen, was aber zweitrangig war, denn der Spaß stand im Vordergrund. Foto: Uwe Weidner
Hatte alles im Griff: Rainer Kümmet war für das Längenmessen zuständig.
Hatte alles im Griff: Rainer Kümmet war für das Längenmessen zuständig. Foto: Uwe Weidner
Flieg Bäumchen, flieg! Reinhard Rüger, einer der 100 Teilnehmer, zeigt vollen Körpereinsatz um den Christbaum so weit wie möglich zu bringen.
Flieg Bäumchen, flieg! Reinhard Rüger, einer der 100 Teilnehmer, zeigt vollen Körpereinsatz um den Christbaum so weit wie möglich zu bringen. Foto: Uwe Weidner

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schwemmelsbach
  • Dominik Zeißner
  • Anton Gößmann
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Geistliche und Priester
  • Glühwein
  • Kaffee
  • Männer
  • Pfarrer und Pastoren
  • Schwemmelsbach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!