Kreis Schweinfurt

CSU zieht Konsequenzen: Gabriele Jakob führt Kreistagsfraktion

Weiblicher und jünger wird die neue Fraktionsführung der Kreistags-CSU. Trotz Verlusten bei der Wahl gibt sich die Gruppe selbstbewusst und streckt die Hand aus.
Sie ist die neue Fraktionschefin der CSU im Kreistag: Gabriele Jakob.
Sie ist die neue Fraktionschefin der CSU im Kreistag: Gabriele Jakob. Foto: Wolfgang Steinruck

Die CSU-Kreistagsfraktion hat eine neue Führung: Ab 1. Mai steht die Obbacher Rechtsanwältin Gabriele Jakob (47) der 25-köpfigen Gruppe vor. Ihr Stellvertreter wird der Gerolzhofener Bürgermeister Thorsten Wozniak (43). Damit hat die Fraktion Konsequenzen aus der verlorenen Landratswahl und dem Abschneiden bei der Kreistagswahl gezogen, bei der sie von 50,2 Prozent der Stimmen auf 41,7 Prozent abgesackt war und fünf Sitze verloren hatte. Der bisherige Fraktionschef Friedel Heckenlauer verzichtete laut einer Mitteilung Wozniaks auf eine Wiederwahl. Auch sein bisheriger Stellvertreter Lothar Zachmann, der bei der Landratswahl nur 26,5 Prozent der Stimmen geholt hatte, fand keine Berücksichtigung mehr.

CSU sieht Gestaltungsauftrag

Dennoch bleibe die CSU die klar stärkste Fraktion im 60-köpfigen Kreistag, ohne eine eigene Mehrheit zu stellen, heißt es in der Mitteilung. „Daraus ergibt sich ein Auftrag zum Gestalten“, wird Gabriele Jakob zitiert. Sie wolle diesen Auftrag der Bürger gerne an- und auch selbst Verantwortung übernehmen. Jakob dankte ihrem Vorgänger Heckenlauer, der ausgezeichnete Arbeit geleistet und die Fraktion mit Sachverstand und Kompetenz geleitet habe.

Neuer stellvertretender Vorsitzender der CSU-Kreistagsfraktion: Thorsten Wozniak.
Neuer stellvertretender Vorsitzender der CSU-Kreistagsfraktion: Thorsten Wozniak. Foto: Ira Müller

Die neue Fraktionsspitze verweist, "trotz der klaren Vertrauensbestätigung" als weiterhin stärkste Fraktion, auch auf das Bewusstsein, fünf Plätze im Gremium verloren zu haben. Umso mehr werde die neue CSU-Fraktion mit fundierten Anträgen für politische Mehrheiten werben, um den Landkreis Schweinfurt weiterzuentwickeln, heißt es in der Mitteilung weiter. Die im Wahlkampf bekannt gemachten Themen sollen dabei eine wesentliche Rolle spielen: Weiterentwicklung der Conn-Barracks, Gesundheitsregion, Bildung, neues ÖPNV-Konzept, Mobilfunk, Kulturstandort, aber auch Klimaschutz und die Unterstützung der heimischen Wirtschaft. Letzterem werde gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Situation ein besonderer Stellenwert zukommen.

Bekenntnis zur Kooperation

Jakob und Wozniak gratulieren Landrat Florian Töpper (SPD) zur Wiederwahl: „Wir wollen und werden zu einem vertrauensvollen Miteinander im Kreistag beitragen.“ Dies schließe sachliche und inhaltsstarke Diskussionen nicht aus. Jakob und Wozniak freuen sich "auf eine konstruktive Zusammenarbeit", so die Mitteilung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Josef Schäfer
  • CSU
  • Florian Töpper
  • Fraktionschefs
  • Friedel Heckenlauer
  • Gabriele Jakob
  • Kreistage
  • Landräte
  • Lothar Zachmann
  • Obbach
  • SPD
  • Thorsten Wozniak
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!