Schweinfurt

Caravan Thein eröffnete neue Camping-Erlebnis-Welt

Oberbürgermeister Sebastian Remelé (links) gratulierte Wolfgang Thein zur Neueröffnung seiner großen Camping-Erlebnis-Welt im umgebauten, ehemaligen OBI-Baumarkt am Schweinfurter Hainig. Foto: Matthias Egger

Caravan Thein, der weltgrößte Vertragshändler der Firma Fendt, hat seine neuen Ausstellungs- und Geschäftsräume bezogen. Die Neueröffnung nach dem Umzug wurde am Wochenende mit einem zweitägigen Fest gefeiert.

Das neue Domizil befindet sich ebenfalls am Schweinfurter Hainig, nur unweit des bisherigen Standortes in der Karl-Götz-Straße, auf dem Areal des ehemaligen Baumarktes OBI in der Matthäus-Stäblein-Straße. Dieses hatte Wolfgang Thein 2017 gekauft und komplett für seine Bedürfnisse umgebaut, nachdem er dringend mehr Platz benötigt hatte. Entstanden ist auf dem 20 000 Quadratmeter großen Gelände eine außergewöhnliche Camping-Erlebnis-Welt.

Tausende Besucher warfen an den Eröffnungstagen einen ersten Blick hinein und waren, wie Oberbürgermeister Sebastian Remelé, davon angetan. Die neuesten Fendt Caravans aller Preisklassen sowie Reisemobile werden in der Halle und in dem Glasanbau, dem früheren Gewächshaus des Baumarktes, und zusätzlich auf dem großen Ausstellungsgelände präsentiert. Ebenfalls sind gebrauchte Modele ausgestellt.

Auch für den Thein Camping Shop mit einem großen Sortiment an Zubehör steht nun erheblich mehr Platz zur Verfügung. Im Rahmen der Neueröffnung erhielten die Besucher auch Informationen von über 50 Ausstellern und Campingplätzen. Eröffnungsangebote, verschiedene Highlights und Kinderüberraschungen rundeten das Angebot ab, und natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Pfister
  • Baumärkte
  • Sebastian Remelé
  • Unternehmen
  • Wolfgang Thein
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!