Schweinfurt

Coronavirus: Kurzarbeit bei Arbeitsagentur Thema Nummer eins

Seit den massiven Beschränkungen des Wirtschaftslebens infolge der Corona-Pandemie hat die Arbeitsagentur Schweinfurt viel Arbeit mit Beratungen zur Kurzarbeit.
Für den Besucherverkehr ist die Agentur für Arbeit Schweinfurt schon seit 18. März Corona-bedingt geschlossen. Nun stehen ihr aus demselben Grund viele Anträge auf Kurzarbeit ins Haus. Foto: Stefan Sauer

Wer zurzeit an einem Wochentag durch Schweinfurt geht, ist streckenweise alleine unterwegs, auch in der Innenstadt. Ein fast surreales Erlebnis, an das man sich kaum gewöhnen kann und schon gar nicht will: Restaurants und Cafés komplett geschlossen, Bekleidungs- und Schuhläden dicht, nur noch Supermärkte, Bäckereien, Apotheken, Arztpraxen geöffnet. Doch auch abseits der City, im Hafen etwa, ist der Verkehr sehr überschaubar. Auch die Baumärkte sind dicht, in der Industrie wird die Produktion teils drastisch heruntergefahren, werden Zeitkonten abgebaut.

Vom Groß- bis zum Kleinstbetrieb

Bei der Arbeitsgentur Schweinfurt führt der Corona-bedingte Fast-Stillstand des Wirtschaftslebens zu erheblich mehr Arbeit. So sei die Zahl der Kurzarbeit-Beratungen deutlich in die Höhe geschnellt, teilt Pressesprecherin Tanja Neppe auf Anfrage mit. Viele Anträge werden gestellt – "vom Großbetrieb über mittlere Unternehmen bis zum Kleinstbetrieb", so Tanja Neppe, "über alle Branchen hinweg". 

Eine Hotline sei geschaltet und Beratungsteams seien gebildet worden. An die 11 000 Arbeitgeber des Arbeitsgenturbezirks Main-Rhön – das sind Stadt und Landkreis Schweinfurt sowie die Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge – wurden Schreiben verschickt. Darin wird erläutert, wie sie Kurzarbeitergeld für ihre Beschäftigten dank der von Bundesregierung und Gesetzgeber erlassenen Sonderregelungen über einen erleichterten Bezug beantragen können.

Notfallnummer eingerichtet

Gleich auf der Internet-Startseite der Bundesagentur für Arbeit sind Informationen zum Corona-bedingten Arbeitsausfall und damit begründeter Kurzarbeit zusammengefasst. Die Antragstellung ist online möglich. Betroffene können sich durch Detailfragen durchklicken, aber auch zu den einzelnen Dienststellen der Schweinfurter Arbeitsagentur. Neu geschalten ist eine Notfallnummer bei der Arbeitsagentur Schweinfurt für finanzielle Notfälle: (09721) 547 111.

Für den Besucherverkehr sind die Arbeitsagentur wie auch das Berufsinformationszentrum (BIZ) bereits seit dem 18. März geschlossen. Grund ist der Schutz der Kunden wie der eigenen Beschäftigten vor dem Coronavirus. Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in den Dienststellen "bleibt für Notfälle bestehen". Eine Arbeitslosmeldung könne auch telefonisch erfolgen und ein Antrag auf Grundsicherung formlos in den Hausbriefkasten eingeworfen werden, heißt es.

Für Besucher geschlossen

"Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen", so Neppe. Termine müssten nicht abgesagt werden. Mit Schließung des Publikumsverkehrs ist laut Tanja Neppe mehr Kapazität für andere Aufgaben frei geworden wie Beratung und Antragsbearbeitung.

Die Schließung für den Publikumsverkehr sei absolut notwendig gewesen. "Bei einem Corona-Ausbruch hätten wir hier ein Riesenproblem", so die Pressesprecherin. Wer von den 169 Beschäftigten in Schweinfurt in letzter Zeit aus dem Südtirolurlaub zurückgekommen ist, sei freiwillig ins Homeoffice gewechselt. "Diese zwei Wochen sind bald vorbei, und von Corona-Symptomen von Mitarbeitern bslang nichts bekannt. Ansonsten gelten wie in allen Unternehmen die üblichen Schutzmaßnahmen."

Wie heftig die Corona-bedingte Kurzarbeit in der Region Main-Rhön ausfallen wird, werden die Zahlen des nächsten Monatsberichts der Arbeitsagentur zeigen. Dieser wird Ende März veröffentlicht.

Rückblick

  1. Bad Kissingen: Zahl der Corona-Infizierten steigt weiter
  2. Maßbach: Warum das Schlosstheater am Geduldsfaden hängt
  3. 47 Menschen im Main-Tauber-Kreis haben Coronavirus überstanden
  4. MSP-Schüler: Wie Lehrer mit Online-Unterricht den Bammel vorm Abi nehmen
  5. Haßbergkreis: Zahl der Corona-Fälle erhöht sich auf 78
  6. Strafanzeige: Corona-Teststrecke in Schweinfurt war frei zugänglich
  7. Corona-Krise: Getränkehändler fordern zu Pfandrückgabe auf
  8. Warum Stadtbusse trotz Corona-Krise uneingeschränkt fahren
  9. Rhön-Grabfeld: Nun 47 mit dem Coronavirus infizierte Personen
  10. Nach EM-Verlegung: Morgenmagazin kommt  2021 live aus Veitshöchheim
  11. Corona: Zimmereien sollen Asbest-Schutzanzüge spenden
  12. Betriebe in der Corona-Krise: Versicherungen spielen auf Zeit
  13. Corona-Hilfen: Mit diesen Paketen will Bayern die Wirtschaft retten
  14. Corona-Ausbruch jetzt auch im Pflegeheim Werneck
  15. Corona-Ticker: Die aktuelle Lage in Main-Spessart
  16. Wie läuft Ostern dieses Jahr wegen Corona ab?
  17. Verbot von Straßenverkauf: Fränkische Gärtnereien in Existenznot
  18. Rhön-Grabfeld: Landkreis in Sachen Corona "gut aufgestellt"
  19. Anleitung: So können Sie sich eine Gesichtsmaske selber basteln
  20. Corona: Reha-Abteilung am Rhön-Klinikum steht unter Quarantäne
  21. Polizei verteilt Anzeigen an der Waschstraße
  22. Traum von der Weltreise geplatzt: Endstation Honduras
  23. Wenn wegen der Corona der Zug nicht mehr fährt
  24. Coronavirus: Kreuzfahrt-Gottesdienst vor leeren Rängen
  25. Ausgangsbeschränkung: Was bei schönem Wetter erlaubt ist
  26. Vill'sche Altenstiftung: Die Corona-Krise als Chance sehen
  27. Coronavirus: Kinder malen für Seniorenzentrum in Estenfeld
  28. Geschlossener Kindergarten: Briefe für Kinder und Eltern
  29. Frisörin rät: Finger weg von der Schere
  30. 34 neue Corona-Fälle im Main-Tauber-Kreis am Mittwoch
  31. Podcast "Freilich Würzburg": Tipps für Unternehmer und Briefe ins Altenheim
  32. Kurzarbeit wegen Corona: Zahlen in Mainfranken explodieren
  33. Landratsamt Haßberge ergreift neue Maßnahmen gegen Corona
  34. Neuer Newsletter: Coronavirus-Update aus Unterfranken
  35. Nach Coronafall: Fresenius produziert in Schweinfurt wieder
  36. Statt Designermode: Königsberger Firma fertigt Gesichtsmasken
  37. Üben, Lernen, Orga: Enrico Calesso, Dirigent im Homeoffice
  38. Jetzt 46 Corona-Infizierte in Rhön-Grabfeld
  39. Corona: In Würzburg dürfen nur noch fest zugewiesene Ärzte in Heime
  40. Corona-Darlehen: Wer trägt die Schuld an zu viel Bürokratie?
  41. Kommentar: Die Politik muss "Fünfe gerade sein lassen"
  42. Wir über uns: Corona löst eine Welle der Dankbarkeit aus
  43. Gesichtsmaske in Eigenproduktion: Vorsicht vor Abmahnungen
  44. Rhöner Industrie: Mundschutz wird Management-Thema
  45. Gambia, Corona und der Traum einer jungen Würzburgerin
  46. Marktheidenfeld: So läuft es in der neuen Drive-In-Teststelle
  47. Warum kaum noch Schiffe auf dem Main unterwegs waren
  48. MSP: Wie und wo Handwerker während Corona noch arbeiten dürfen
  49. Arbeiten im Wald während Corona
  50. Main-Spessart: Aktuell sind 238 Personen in coronabedingter Qaurantäne

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Sauer
  • Arbeitgeber
  • Arbeitsagentur Schweinfurt
  • Arbeitsagenturen
  • Baumärkte
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Bäckereien und Konditoreien
  • Coronavirus
  • Grundsicherung
  • Kunden
  • Kurzarbeit
  • Kurzarbeitergeld
  • Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!