Schweinfurt

Coronavirus: Kurzarbeit bei Arbeitsagentur Thema Nummer eins

Seit den massiven Beschränkungen des Wirtschaftslebens infolge der Corona-Pandemie hat die Arbeitsagentur Schweinfurt viel Arbeit mit Beratungen zur Kurzarbeit.
Für den Besucherverkehr ist die Agentur für Arbeit Schweinfurt schon seit 18. März Corona-bedingt geschlossen. Nun stehen ihr aus demselben Grund viele Anträge auf Kurzarbeit ins Haus.
Für den Besucherverkehr ist die Agentur für Arbeit Schweinfurt schon seit 18. März Corona-bedingt geschlossen. Nun stehen ihr aus demselben Grund viele Anträge auf Kurzarbeit ins Haus. Foto: Stefan Sauer

Wer zurzeit an einem Wochentag durch Schweinfurt geht, ist streckenweise alleine unterwegs, auch in der Innenstadt. Ein fast surreales Erlebnis, an das man sich kaum gewöhnen kann und schon gar nicht will: Restaurants und Cafés komplett geschlossen, Bekleidungs- und Schuhläden dicht, nur noch Supermärkte, Bäckereien, Apotheken, Arztpraxen geöffnet. Doch auch abseits der City, im Hafen etwa, ist der Verkehr sehr überschaubar. Auch die Baumärkte sind dicht, in der Industrie wird die Produktion teils drastisch heruntergefahren, werden Zeitkonten abgebaut.

Vom Groß- bis zum Kleinstbetrieb

Bei der Arbeitsgentur Schweinfurt führt der Corona-bedingte Fast-Stillstand des Wirtschaftslebens zu erheblich mehr Arbeit. So sei die Zahl der Kurzarbeit-Beratungen deutlich in die Höhe geschnellt, teilt Pressesprecherin Tanja Neppe auf Anfrage mit. Viele Anträge werden gestellt – "vom Großbetrieb über mittlere Unternehmen bis zum Kleinstbetrieb", so Tanja Neppe, "über alle Branchen hinweg". 

Eine Hotline sei geschaltet und Beratungsteams seien gebildet worden. An die 11 000 Arbeitgeber des Arbeitsgenturbezirks Main-Rhön – das sind Stadt und Landkreis Schweinfurt sowie die Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge – wurden Schreiben verschickt. Darin wird erläutert, wie sie Kurzarbeitergeld für ihre Beschäftigten dank der von Bundesregierung und Gesetzgeber erlassenen Sonderregelungen über einen erleichterten Bezug beantragen können.

Notfallnummer eingerichtet

Gleich auf der Internet-Startseite der Bundesagentur für Arbeit sind Informationen zum Corona-bedingten Arbeitsausfall und damit begründeter Kurzarbeit zusammengefasst. Die Antragstellung ist online möglich. Betroffene können sich durch Detailfragen durchklicken, aber auch zu den einzelnen Dienststellen der Schweinfurter Arbeitsagentur. Neu geschalten ist eine Notfallnummer bei der Arbeitsagentur Schweinfurt für finanzielle Notfälle: (09721) 547 111.

Für den Besucherverkehr sind die Arbeitsagentur wie auch das Berufsinformationszentrum (BIZ) bereits seit dem 18. März geschlossen. Grund ist der Schutz der Kunden wie der eigenen Beschäftigten vor dem Coronavirus. Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in den Dienststellen "bleibt für Notfälle bestehen". Eine Arbeitslosmeldung könne auch telefonisch erfolgen und ein Antrag auf Grundsicherung formlos in den Hausbriefkasten eingeworfen werden, heißt es.

Für Besucher geschlossen

"Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen", so Neppe. Termine müssten nicht abgesagt werden. Mit Schließung des Publikumsverkehrs ist laut Tanja Neppe mehr Kapazität für andere Aufgaben frei geworden wie Beratung und Antragsbearbeitung.

Die Schließung für den Publikumsverkehr sei absolut notwendig gewesen. "Bei einem Corona-Ausbruch hätten wir hier ein Riesenproblem", so die Pressesprecherin. Wer von den 169 Beschäftigten in Schweinfurt in letzter Zeit aus dem Südtirolurlaub zurückgekommen ist, sei freiwillig ins Homeoffice gewechselt. "Diese zwei Wochen sind bald vorbei, und von Corona-Symptomen von Mitarbeitern bslang nichts bekannt. Ansonsten gelten wie in allen Unternehmen die üblichen Schutzmaßnahmen."

Wie heftig die Corona-bedingte Kurzarbeit in der Region Main-Rhön ausfallen wird, werden die Zahlen des nächsten Monatsberichts der Arbeitsagentur zeigen. Dieser wird Ende März veröffentlicht.

Rückblick

  1. Die Fußballer im Landkreis Schweinfurt können nun auch auf den Platz
  2. Haushalt: Warum die Straßenbahn-Sonderrücklage in Gefahr ist
  3. Corona und freie Kulturszene: Würzburgs OB sagt Unterstützung zu
  4. Chöre und Corona - Wann singen sie wieder?
  5. Main-Spessart: Wie kreative Eucharistie-Feiern funktionieren
  6. Corona in MSP: Vier Kranke und eine Person in Quarantäne
  7. Meinungen: Wie stehen Würzburger zu den Corona-Lockerungen?
  8. Leserbrief: Corona bringt Profifußball ohne negative Begleiterscheinungen
  9. Viele Ruderer sitzen weiter auf dem Trockenen
  10. Bei "Corona" kommen sich Mensch und Katze sehr nahe
  11. Corona: Zwei neue Fälle im Landkreis Haßberge
  12. Corona in MSP: Vier neue Fälle seit dem Wochenende
  13. Hoher Schaden durch Küchenbrand in Wernfeld
  14. Deswegen hat das Landratsamt einen weiteren Corona-Toten gemeldet
  15. Wie Schweinfurter Kinos aus der Corona-Krise kommen wollen
  16. Sommerhausen: Gemeinde setzt Signal für die Gastronomie
  17. Wegen Corona: Landkreis Würzburg überarbeitet Kulturfördergelder
  18. Coronavirus: Zahl der Infektionen im Raum Schweinfurt sinkt
  19. Freibäder vor der Öffnung: Was Badegäste beachten müssen
  20. Corona-Grafik zeigt: "Flatten the curve" funktioniert in MSP
  21. 4. Corona-Meditation: Graswurzeln auf dem Volksfestplatz
  22. Weltkulturerbe: Residenz Würzburg öffnet wieder ihre Pforten
  23. Im Freibad: Badespaß unter erschwerten Bedingungen
  24. Trotz Angst vor Corona: Warum man dennoch zum Arzt sollte
  25. "Corona-Demo" in Marktheidenfeld mit kleinem Störfeuer
  26. Urlaub in Coronazeiten: Wo geht es hin für die Würzburger?
  27. Corona-Demo: Nur 150 Demonstranten auf den Mainwiesen
  28. Kultur in Corona-Not: Spielt die Zukunft in fast leeren Theatern?
  29. Würzburg: Wie sich Hotels auf die Öffnung vorbereitet haben
  30. Standpunkt: Höchste Zeit, dass das Publikum die Stimme erhebt
  31. Corona: Wissenschaftler starten Antikörperstudie im Ankerzentrum
  32. Im Escape Room bleiben die Schlösser zu
  33. Unterfranken: Weniger Betten für Corona-Patienten reserviert
  34. Bad Kissingen: Das Terrassenschwimmbad startet seine Saison am 26. Juni
  35. Geiselwinder Trucker-Festival: Der wilde Westen muss warten
  36. Das neue CT soll nicht nur bei Corona für Durchblick sorgen
  37. Schweinfurter Fitnessstudios: Bereit für den Re-Start
  38. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  39. Corona-Teststrecke für Main-Spessart ist umgezogen
  40. Sofortprogramm: Mehr mobile Endgeräte für Schulen in MSP
  41. Corona im Kreis Haßberge: Zahlen sind wieder rückläufig
  42. Corona-Update: Wiederum keine Neuinfektionen in Rhön-Grabfeld
  43. Gefährliche Aerosole? Gottes Atem will ansteckend sein
  44. Würzburg: Kommt ein Konjunkturprogramm für die Kultur?
  45. Die Kart-Motoren bleiben noch stumm
  46. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  47. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  48. Corona-Widerstand: Doch keine Demo vor der Würzburger Residenz
  49. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  50. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Sauer
  • Arbeitgeber
  • Arbeitsagentur Schweinfurt
  • Arbeitsagenturen
  • Baumärkte
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Bäckereien und Konditoreien
  • Coronavirus
  • Grundsicherung
  • Kunden
  • Kurzarbeit
  • Kurzarbeitergeld
  • Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!