Schweinfurt

Coronavirus: Neue Abteilung in Schweinfurts Gefängnis

Für das Schweinfurter Gefängnis in der Hadergasse bringt die Corona-Pandemie ein paar Änderungen. Unter anderem gibt es im Untergeschoss jetzt eine neue Abteilung.
Die JVA Schweinfurt in der Hadergasse. Das Coronavirus sorgt auch hier für ein paar Änderungen - und eine neue kleine 'Aufnahmeabteilung'.
Die JVA Schweinfurt in der Hadergasse. Das Coronavirus sorgt auch hier für ein paar Änderungen - und eine neue kleine "Aufnahmeabteilung". Foto: Stefan Sauer

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf jeden Sektor des Lebens aus, auch auf einen, der für die Außenwelt eher verschlossen und unzugänglich ist. In der Justizvollzugsanstalt Schweinfurt hat das Virus nun zu einer neuen kleinen "Aufnahmeabteilung" geführt. Im Untergeschoss der "Villa Rosa", wie das Gefängnis mitten in der Stadt im Volksmund heißt, wurden Plätze für bis zu sechs Personen eingerichtet, die von der Polizei sozusagen "von der Straße weg" in Untersuchungshaft gebracht werden. Das sagt auf Anfrage dieser Redaktion der Würzburger JVA-Leiter Robert Hutter, dem auch das Schweifurter Gefängnis untersteht.

14 Tage isoliert von anderen

Sinn der neuen Kleinabteilung ist, darin die "Neuen", von denen naturgemäß nicht bekannt ist, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind oder nicht, für 14 Tage von den übrigen Häftlingen zu isolieren. Das ist die Zeitspanne, in der Symptome auftreten müssten und eine Infektion erkennbar wäre, beziehungsweise umgekehrt, ob diesbezüglich keine Gefahr zu erwarten ist. Beamten, die mit diesen Neuankömmlingen in Kontakt kommen, müssen Mundschutz tragen, so Hutter weiter. Ein kleiner Vorrat dieser Schutzmasken sei bereits vorhanden, dieser werde noch aufgestockt.

Häftlinge, die von einer anderen JVA nach Schweinfurt verlegt werden, werden nicht in dieser neuen Aufnahmeabteilung untergebracht, sondern in den üblichen Hafträumen. Von den Bediensteten im Vollzugsdienst sei derzeit nur einer vorsorglich für zwei Wochen zu Hause, der Kontakt mit einer Person hatte, die in Kontakt mit einem Infizierten war. Sonst "gelten für die Kollegen allgemeine Sicherheitsstandards wie  Abstand halten, Arbeitsbereiche entzerren, Hände waschen", sagt Hutter.

Derzeit keine Privatbesuche

Aus Sicherheitsgründen, um keine Keime in die Haftanstalt einzuschleppen, dürften die Gefangenen derzeit auch nicht von Angehörigen besucht werden, sagt der JVA-Leiter. Lediglich Anwaltsbesuche seien weiter erlaubt, allerdings mit Trennscheiben. Und: "Lockerungen" wie etwa Freigang für Insassen in Strafhaft seien eingestellt worden. Für die meisten der 74 Häftlinge kämen die ohnehin nicht in Betracht. Zwei Drittel der Belegschaft sind Untersuchungshäftlinge. Der Rest ist in Strafhaft. In Schweinfurt sitzen allerdings ausschließlich "leichte Fälle": Gefangene, die zu nicht mehr als sechs Monaten Haft verurteilt wurden. Einige sitzen schlicht "Ersatzfreiheitsstrafen" ab, die vollstreckt werden, wenn sie Geldstrafen nicht bezahlen können oder wollen.

An dieser Stelle ist für die Justizvollzugsanstalten, auch die Schweinfurter, etwas Entspannung in Sicht, sagt Hutter. Ersatzfreiheitsstrafen und Strafhaften bis zu sechs Monaten würden derzeit coronabedingt nicht vollzogen, sondern auf später verschoben. Im allgemeinen Vollzugsdienst sind in der "Villa Rosa" 29 Beamte beschäftigt. 

Rückblick

  1. Main-Spessart: Wie kreative Eucharistie-Feiern funktionieren
  2. Corona in MSP: Vier Kranke und eine Person in Quarantäne
  3. Meinungen: Wie stehen Würzburger zu den Corona-Lockerungen?
  4. Leserbrief: Corona bringt Profifußball ohne negative Begleiterscheinungen
  5. Viele Ruderer sitzen weiter auf dem Trockenen
  6. Bei "Corona" kommen sich Mensch und Katze sehr nahe
  7. Corona: Zwei neue Fälle im Landkreis Haßberge
  8. Corona in MSP: Vier neue Fälle seit dem Wochenende
  9. Hoher Schaden durch Küchenbrand in Wernfeld
  10. Deswegen hat das Landratsamt einen weiteren Corona-Toten gemeldet
  11. Wie Schweinfurter Kinos aus der Corona-Krise kommen wollen
  12. Sommerhausen: Gemeinde setzt Signal für die Gastronomie
  13. Wegen Corona: Landkreis Würzburg überarbeitet Kulturfördergelder
  14. Coronavirus: Zahl der Infektionen im Raum Schweinfurt sinkt
  15. Freibäder vor der Öffnung: Was Badegäste beachten müssen
  16. Corona-Grafik zeigt: "Flatten the curve" funktioniert in MSP
  17. 4. Corona-Meditation: Graswurzeln auf dem Volksfestplatz
  18. Weltkulturerbe: Residenz Würzburg öffnet wieder ihre Pforten
  19. Im Freibad: Badespaß unter erschwerten Bedingungen
  20. Trotz Angst vor Corona: Warum man dennoch zum Arzt sollte
  21. "Corona-Demo" in Marktheidenfeld mit kleinem Störfeuer
  22. Urlaub in Coronazeiten: Wo geht es hin für die Würzburger?
  23. Corona-Demo: Nur 150 Demonstranten auf den Mainwiesen
  24. Kultur in Corona-Not: Spielt die Zukunft in fast leeren Theatern?
  25. Würzburg: Wie sich Hotels auf die Öffnung vorbereitet haben
  26. Standpunkt: Höchste Zeit, dass das Publikum die Stimme erhebt
  27. Corona: Wissenschaftler starten Antikörperstudie im Ankerzentrum
  28. Im Escape Room bleiben die Schlösser zu
  29. Unterfranken: Weniger Betten für Corona-Patienten reserviert
  30. Bad Kissingen: Das Terrassenschwimmbad startet seine Saison am 26. Juni
  31. Geiselwinder Trucker-Festival: Der wilde Westen muss warten
  32. Das neue CT soll nicht nur bei Corona für Durchblick sorgen
  33. Schweinfurter Fitnessstudios: Bereit für den Re-Start
  34. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  35. Corona-Teststrecke für Main-Spessart ist umgezogen
  36. Sofortprogramm: Mehr mobile Endgeräte für Schulen in MSP
  37. Corona im Kreis Haßberge: Zahlen sind wieder rückläufig
  38. Corona-Update: Wiederum keine Neuinfektionen in Rhön-Grabfeld
  39. Gefährliche Aerosole? Gottes Atem will ansteckend sein
  40. Würzburg: Kommt ein Konjunkturprogramm für die Kultur?
  41. Die Kart-Motoren bleiben noch stumm
  42. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  43. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  44. Corona-Widerstand: Doch keine Demo vor der Würzburger Residenz
  45. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  46. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen
  47. Kreis Haßberge: Fünf Menschen an Corona erkrankt
  48. Kreis Kissingen: Seit sieben Tagen keine neu Infizierten mehr
  49. Noch keine festen Termine für Freibadöffnungen in MSP
  50. Corona in MSP: Nur noch ein akuter Krankheitsfall

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Sauer
  • Beamte
  • Coronavirus
  • Ersatzfreiheitsstrafen
  • Gefangene
  • Gefängnisse
  • Geldstrafen
  • Häftlinge
  • Infektionskrankheiten
  • Infektionspatienten
  • Justizvollzugsanstalten
  • Polizei
  • Untersuchungshaft
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!