Gerolzhofen

Countrymusik im Wohnzimmer

Scotty Riggins gastierte im Gerolzhöfer Theaterhaus diesmal mit seiner eigenen Band.
Scotty Riggins gastierte im Gerolzhöfer Theaterhaus diesmal mit seiner eigenen Band. Foto: Klaus Vogt

"Beheimatet" ist die Reihe von Veranstaltungen überschrieben, die derzeit mit großem Erfolg im Theaterhaus in Gerolzhofen über die Bühne geht.

Und wenn es nach der Anzahl seiner zahlreichen Besuche und Auftritte in Gerolzhofen geht, dann hat auch Scotty Riggins in der Steigerwaldstadt im Ensemble des Kleinen Stadttheaters und im Theaterhaus eine zweite Heimat, eine künstlerische Heimat gefunden. Am Wochenende gastierte er wieder einmal im ausverkauften Theaterhaus - quasi in seinem Wohnzimmer.

Der Entertainer kam 1958 im US-Bundesstaat Indiana zur Welt als Spross einer Familie mit deutschen und indianischen Vorfahren. Ab November 1984 wurde er als Angehöriger der US-Army in Bremerhaven stationiert, blieb nach dem Ende seines Militärdienstes in Deutschland und startete eine Karriere als Berufsmusiker. Mittlerweile wohnt er in Würzburg und ist eine bekannte Größe in der regionalen Musikszene.

Erste Auftritte mit dem rund 80 Personen umfassenden Ensemble des Kleinen Stadttheaters hatte Riggins bei den Freilichtaufführungen von "Fräulein Schmitt" auf dem Marktplatz, als er - glatt rasiert - den Adjutanten des US-Ermittlers spielte. Sein musikalisches Talent kam ihm dann gelegen, als er bei den Aufführungen des Wandeltheaters "Du musst dran glauben" die Theaterbesucher - inzwischen wieder mit wallendem Bart - als walisischer Gaukler "Gwalchgwyn" gemeinsam mit Stefanie Dülk singend von der Erlöserkirche zur Stadtpfarrkirche geleitete.

Auch im aktuellen Programm des Kleinen Stadttheaters ist Scotty Riggins wieder mit von der Partie. Bei "Neue Heimat - alte Heimat" stellt der Musiker den Besuchern seine familiären Wurzeln vor - natürlich garniert mit jeder Menge Musik und kleinen Anekdoten aus seinem Leben.

Nachdem er Mitte November schon zwei ausverkaufte Solo-Konzerte im Theaterhaus gegeben hatte, kam der Vollblutmusiker am vergangenen Samstagabend erneut nach Gerolzhofen in sein Wohnzimmer. Diesmal brachte er, selbstredend wieder vor ausverkauftem Haus, sogar noch seine musikalische Familie, die "Scotty Riggins Band", mit.

Es wurde ein gänzlich entspannter Abend - sowohl für das Publikum auf den Sofas und den Cafehausstühlen des Theaterhauses als auch für die Bandmitglieder auf der kleinen Bühne. Scotty Riggins hatte mit Dietmar Gröhlich (Gitarre), Daniel Riggins (der Sohn von Scotty an der Bassgitarre) und Klaus Schenk (Schlagzeug) ebenfalls professionelle Könner dabei, deren sichtbare Freude an der Musik sofort auf das Publikum übersprang.

Besonders angetan zeigten sich die Zuhörer von Monika Romanovska, die als "Special Guest" des Abends angekündigt war. Die Berufsmusikerin, die am Prager Konservatorium Geige studiert hat, spielte bereits bei mehreren international erfolgreichen Countrybands mit und begeisterte das Publikum mit ihrer virtuos gespielten Country-Fiddle und ihrer tollen Stimme.

In der Konzertpause bewirtete das Cateringteam des Kleinen Stadttheaters die Besucher mit Glühwein und kleinen Leckereien.

Es war ein rundum gelungener Abend. Schön, dass es nun in Gerolzhofen so ein Kulturangebot gibt.

Rückblick

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Klaus Vogt
  • Countrymusik
  • Klaus Schenk
  • Kleines Stadttheater
  • Stadttheater
  • Theaterbühnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!