SCHWEINFURT

DDC tanzt vor Barrack Obama

Die Schweinfurter Breakdancer fahren zur Eröffnung eines Charity-Projekts nach Kenia. Dort treffen sie auch den ehemaligen US-Präsidenten.
Gruppenbild mit Auma Obama: Im Herbst 2017 lernte die Schweinfurter Dancefloor Destruction Crew (links der künstlerische Leiter Marcel Geissler) die Schwester des ehemaligen US-Präsidenten in Griechenland bei einem Charity-Event kennen. Foto: Foto: DDC/Schulte
Tanzen für den ehemaligen US-Präsidenten Barrack Obama, das können nicht viele Künstler von sich behaupten. Die Schweinfurter Dancefloor Destruction Crew (DDC) gehört bald dazu. Mitte Juli fliegt die DDC nach Kenia für einen Workshop mit Kindern und einen Auftritt bei der Eröffnung eines neuen Projektes von Auma Obama, der Schwester von Barrack, zu der dieser auch kommt. Der Kontakt zu der seit vielen Jahren mit vielfältigen Entwicklungshilfe-Projekten in Kenia tätigen Auma Obama kam im Herbst 2017 zustande, als die DDC bei einem Wohltätigkeits-Event des Eagles Charity Golf Clubs in Griechenland auftrat und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen