SCHWEINFURT

Da waren 's nur noch drei Geldfälscher

Die Zahl der Angeklagten im Prozess wegen Geldfälschung vor der Großen Strafkammer hat sich mittlerweile halbiert: Von ursprünglich sechs Beschuldigten sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft drei freigesprochen worden.
Die Zahl der Angeklagten im Prozess wegen Geldfälschung vor der Großen Strafkammer hat sich mittlerweile halbiert: Von ursprünglich sechs Beschuldigten sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft drei freigesprochen worden. Ihnen konnte nicht sicher nachgewiesen werden, dass sie von dem Falschgeldgeschäft wussten, in das nach Überzeugung des Anklägers die verbliebenen Drei – der 34-Jährige Kameruner, der 42-jährige Aserbaidschaner und der 54-jährige Bulgare – aktiv verwickelt sind.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen