Schleerieth

Damit auch die "Bruderküken" am Leben bleiben

Am Biohof Schleerieth wird eine Legehennen-Rasse gehalten, von der die männlichen Küken nicht getötet, sondern in Österreich aufgezogen werden. Und wie rechnet sich dies?
Damit auch die "Bruderküken" am Leben bleiben
Im blühenden Freilauf vor ihrem Hühnermobil bei Schleerieth fühlen sich die Bio-Legehennen der Rasse "Sandy" wohl, wissen ihre Halter Herbert Krückel und Sabine Feddersen. Die Bruderküken dieser Rasse werden in Österreich großgezogen. Foto: Silvia Eidel
Noch ist das massenhafte Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht nicht verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat dies in seinem Urteil am Donnerstag solange erlaubt, bis alternative Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Hühnerei serienreif sind. Mit diversen Initiativen werden die sogenannten Bruderküken aber schon jetzt vor dem Vergasen oder Schreddern nach dem Schlüpfen bewahrt. Der Biohof Schleerieth bei Werneck hält unter anderem Legehennen der Rasse "Sandy", deren Bruderküken in Österreich aufgezogen werden. "Das ist unser kleiner Beitrag zu dem Thema", meint Sabine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen