GRAFENRHEINFELD

Darum wird das KKG noch länger laufen

E.ON will das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld doch nicht am 31. Mai abschalten. Laut dem Konzern ist noch mehr Brennstoff übrig als gedacht.
Kernkraftwerk Grafenrheinfeld Foto: Foto: Herbert Markert
Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (KKG/Lkr. Schweinfurt) wird doch nicht wie geplant am 31. Mai abgeschaltet. Wie Betreiber E.ON am Montag mitteilte, wolle man das KKG voraussichtlich bis in die zweite Junihälfte 2015 weiter betreiben und erst dann vom Netz nehmen. Diese Nachricht überrascht viele – sogar das bayerische Umweltministerium, wie ein Sprecher am Montag gegenüber dieser Zeitung erklärte. Als Grund nennt der Energiekonzern den milden Winter. Im Reaktor sei die „Restverfügbarkeit an Kernbrennstoff höher als bei den ursprünglichen Planungen angesetzt“.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen