SCHWEBHEIM

Das Elmuß – ein Garten Eden

Inzwischen kennt sie jeden Baum, jeden Strauch und jedes Blümchen. Julia Fischer weiß nicht mehr, wie oft sie durch das Elmuß gestreift ist. 15-mal oder 20-mal? Jedenfalls ein ganzes Jahr lang: Vom ersten zarten Grün des Frühlings bis zum Schnee im Winter beobachtete sie die „Artenvielfalt in der Hartholzaue“.
Die Kollegiatin des Walther-Rathenau-Gymnasiums schrieb ihre Facharbeit über das Schwebheimer Naturschutzgebiet „Elmuß – ein Garten Eden“. Und sie fand einen Mentor, der ihr nicht nur mit Fachwissen half, sondern in ihr eine tiefe Liebe zur Natur weckte. Fritz Roßteuscher, passionierter Naturfreund, liebt die Wälder seiner Heimat: „Zwei Stunden im Elmuß und ich bin wie neu geboren, da strömt eine Kraft heraus aus diesen Wäldern“, sagt er und seine Begeisterung scheint ansteckend zu sein.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen