SCHWEINFURT

Das Schweinfurter Modell

Das besondere an der Altstadtsanierung in Schweinfurt ist die Beharrlichkeit. Ende der 1970er Jahre begann sie und pausierte bis heute nie.
Die Grundlage für ein Einschreiten der Stadt bei der Gebäudesanierung ist das Ergebnis der vorbereitenden Untersuchungen in den Sanierungsgebieten. Ein Elf-Punkte-Programm gibt den Weg vor. Zum einen Teil werden der Stadt scheinbar hoffnungslose Fälle angeboten, zum anderen geht die Sanierungsstelle auf die Eigentümer zu, darunter mitunter Erbengemeinschaften, die sich nicht auf eine künftige Nutzung einigen können. Grundlage für die Kaufverhandlungen ist eine Empfehlung des selbstständigen und unabhängigen Gutachterausschuss. Als erfolgversprechend hat sich besonders der Erwerb von mehreren benachbarten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen