Euerbach

Das Wachsen hautnah erleben

Tüchtig gearbeitet haben die Euerbacher Erstklässler, die mit ihrer Lehrerin Sabrina Korn (rechts) und Lehramtsanwärterin Louisa Geiger 600 Blumenzwiebeln pflanzten. Foto: Sabrina Korn

600 Blumenzwiebeln haben die Schüler der ersten Klassen der Grundschule Euerbach auf ihrem Schulgelände gepflanzt. Im nächsten Frühjahr wird es dort ein Blütenmeer aus Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen geben.

Im vergangenen Frühjahr hatte die stellvertretende Schulleiterin und Klassenlehrerin Sabrina Korn ihre erste Klasse für ein Blumenzwiebelpaket bei der niederländischen Marketinggesellschaft iBulb angemeldet. Diese stellt im Projekt Bulbs4Kids Blumenzwiebeln bereit, um Schüler im Umgang mit diesen Knollen vertraut zu machen. Insgesamt eine Million Blumenzwiebeln vergab die Organisation an Schulklassen in aller Welt.

Mit kleinen Schaufeln ausgestattet pflanzten die Euerbacher Erstklässler 600 Blumenzwiebel am Schulgelände. Foto: Sabrina Korn

Im Heimat- und Sachunterricht der Euerbacher Erstklässler erarbeitete Lehramtsanwärterin Louisa Geiger mit den Kindern das Wachstum einer Pflanze von der Zwiebel bis zur Blüte zunächst mithilfe von Bildern. In der Praxis erlebten dann die Grundschüler die verschiedenen Zwiebelarten und das Einpflanzen gemeinsam auf dem Schulgelände rund um den Pausenhof. Ausgestattet mit kleinen Schaufeln, Spaten und Handschuhen brachten sie die vielen Blumenzwiebeln mithilfe ihrer Lehrerinnen unter die Erde.

So können sie die Veränderungen im Wachsen genau unter die Lupe nehmen, bis die Blumen in voller Pracht blühen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Euerbach
  • Silvia Eidel
  • Grundschule Euerbach
  • Grundschulen
  • Grundschulkinder
  • Klassenlehrer
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Schulklassen
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!