REGION STEIGERWALD

Dem Salamander scheint es gut zu gehen

Der tödliche Salamanderfresser-Pilz scheint noch nicht im Steigerwald Fuß gefasst zu haben. Das Wetter ist wohl vielmehr der Grund, weshalb sich der Lurch heuer rar macht.
Ein Feuersalamander auf behäbiger Wanderschaft im Steigerwald bei Fabrikschleichach. Foto: Foto: Vollmann
Allem Anschein nach scheint der mit Importtieren aus Asien eingeschleppte tödliche Salamanderfresser-Hautpilz auf seinem Vormarsch in Deutschland noch nicht bis in den Steigerwald vorgedrungen zu sein. Fürs erste kann somit vorsichtige Entwarnung gegeben werden, auch wenn die Gefahr nicht gebannt ist, dass er sich auch hier ausbreiten könnte. Offenbar sind es vielmehr klimatische Gründe, die den „Lurch des Jahres 2016“ veranlasst haben, sich heuer im Vergleich zu den Vorjahren bisher deutlich seltener im Steigerwald zu zeigen und in Schlupfwinkel zurückzuziehen. Rückgang, Rückzug oder tödlicher ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen