SCHWEINFURT

Den Kindern ihre Chancen zeigen

Der Ballonstart ist beim Weltkindertag am 20. September auf dem Schillerplatz immer sehr beliebt. Auch in diesem Jahr wird es ihn wieder geben.
Der Ballonstart ist beim Weltkindertag am 20. September auf dem Schillerplatz immer sehr beliebt. Auch in diesem Jahr wird es ihn wieder geben. Foto: Martina Müller

Weltkindertag – für den Kinderschutzbund, die kommunale Jugendarbeit und den Sozialdienst katholischer Frauen ist er natürlich einer der jährlichen Höhepunkte. Der 20. September ist der Tag, an dem in Deutschland und Österreich die Kleinsten unserer Gesellschaft im Mittelpunkt stehen und wie immer gibt es auch in Schweinfurt auf dem Schillerplatz ein buntes Programm.

Seit einigen Wochen trifft sich das Planungsteam regelmäßig, um den Tag mit – je nach Wetter – erwarteten rund 1000 jungen und vielleicht nicht mehr ganz so jungen Besuchern vorzubereiten. Das diesjährige Motto lautet „Bildungschancen für alle!“. Ein ernstes Thema, dem man sich kindergerecht annähert, denn die Bandbreite der Besucher ist groß – vom Kindergartenkind über Grundschüler bis zu Schülern in den weiterführenden Schulen sollen sich alle entsprechend angesprochen fühlen.

Verschiedene Stände und Aktionen

Insgesamt gibt es acht Stände als Bastel-, Mitmach- und Erlebnisstationen auf dem Schillerplatz und zahlreiche Partner, wie zum Beispiel die Kreishandwerkerschaft, die verschiedene Handwerksberufe vorstellt und die Ausbildungsmöglichkeiten dafür. Die Spielbusse Max und Moritz sind da, die Schweinfurter Fairtrade Schulen stellen sich vor, es gibt Mittmachtänze mit der Tanzschule Pelzer und die Glücks-Clowns sind auch dabei. Natürlich darf das große Luftballon-Fliegen nicht fehlen, wofür die Helferinnen und Helfer des Sozialdienstes katholischer Frauen knapp 700 Luftballons aufblasen.

Beginn ist um 10 Uhr, traditionell ist dann schon reger Betrieb, da viele Kindergärten und Grundschul-Klassen das Kinderfest gerne besuchen. Der Ballonstart ist um 15 Uhr, Festende gegen 16 Uhr. Ebenfalls auf dem Fest spielt eine Schweinfurter Schülerband, „4 Inch of Improvisation“.

Die Kinder ermutigen

Das Thema „Chancen“ für Kinder lässt sich auf vielfältige Weise interpretieren, wie Yvonne Bauer Koordinatorin der Familienpatenschaften beim Kinderschutzbund, die KSB-Vorsitzende Daniela Schönig, Patrick Weisenberger von der kommunalen Jugendarbeit und Anne Wolf-Montag vom Sozialdienst katholischer Frauen wissen. Da ist das Thema Bildung, „das man sicher ganzheitlich sehen muss, nicht nur auf die Schulen, sondern auch auf Kindergärten und Kindertagesstätten bezogen“, so Bauer. „In Schweinfurt“, betont Daniela Schönig, „gibt es ganz viele verschiedene Angebote für Kinder und Familien, aber viele wissen das gar nicht.“

Darauf aufmerksam zu machen und die kostenlosen und vielfältigen Angebote Familien nahe zu bringen, sieht sich der Kinderschutzbund in der Pflicht und den Weltkindertag als Chance, das in größerem Rahmen zu tun. In Schweinfurt gibt es eine ganze Reihe interessanter – und vor allem kostenloser – Angebote, unter anderem das Haus der Familie im Zeughaus, die Familienstützpunkte in den Kindergärten und Kindertagesstätten, die kommunale Jugendarbeit mit den Kinder- und Jugendtreffs, das Sommerferienprogramm oder die Kids- und Teens-Angebote der Stadt außerhalb der Ferien sowie das Bildungslotsenprojekt für Flüchtlings-Familien und Familien mit Migrationshintergrund.

Bei schlechtem Wetter im kom,ma

Sollte es am 20. September in Strömen regnen, haben die Veranstalter vorgesorgt. Der Weltkindertag findet auf jeden Fall statt, bei schlechtem Wetter eben nicht auf dem Schillerplatz, sondern in etwas kleinerem Rahmen im Jugendtreff kom,ma in der Schultesstraße 21. Darüber würde aber kurzfristig informiert.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Deutscher Kinderschutzbund
  • Stände
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!