ALITZHEIM

Den Kirchenraum durch Stimmenklang zum Leben erweckt

Ohne große Technik, ohne Instrumente, alleine mit dem Variantenreichtum ihrer Stimmen gelang es der bekannten A-Cappella-Band Viva Voce die Konzertbesucher in der Alitzheimer Kirche in ihren Bann zu ziehen.
Tenor David Lugert, Bariton Matthias Hofmann, Bass Heiko Benjes, Tenor Bastian Hupfer und Bariton Jörg Schwartzmanns (von links). Foto: Foto: Karina Nöller
Ohne große Technik, ohne Instrumente, alleine mit dem Variantenreichtum ihrer Stimmen gelang es der bekannten A-Cappella-Band Viva Voce die Konzertbesucher in der Alitzheimer Kirche in ihren Bann zu ziehen. Anlass war das 50-jährige Weihejubiläum der St-Martin-Kirche. Mit dem Konzertprogramm „Ein Stück des Weges“, das sie speziell für Kirchenräume entworfen hatten, kehrten die fünf Musiker zu ihren Wurzeln zurück, die in der geistlichen Musik liegen. Denn vor 20 Jahren hatten sie sich im berühmten Windsbacher Knabenchor kennengelernt und als Band zusammengefunden. Von diesen Wurzeln zeugte das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen