Den Zuhörern neue Blickwinkel eröffnet

Gerolzhofen Eigentlich hätte er stolz und glücklich sein müssen. Unter großem Beifall der Bevölkerung waren gerade seine Sandsteinskulpturen "Adam und"Eva" an der Marienkapelle aufgestellt worden, deren Ausführung er gegen die Vorstellungen einiger Ratsherren durchgesetzt hatte.
In einem szenischen Monolog schlüpfte
In einem szenischen Monolog schlüpfte der Schauspieler Markus Grimm im Rahmen der "Gerolzhöfer Kulturtage" in die Rolle Tilman Riemenschneiders. Im Bild stellt er den Bildhauer und Bildschnitzer im hohen Alter kurz vor dessen Tod dar. Foto: FOTO BRIGITTE PFISTER
Bei seinem szenischen Monologauftritt als Riemenschneider im Rahmen der "Gerolzhöfer Kulturtage" in der Stadtbibliothek verstand es der freie Schauspieler Markus Grimm aus Würzburg überzeugend, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. In seinem Monolog verfolgte er die Spur des Menschen Tilman Riemenschneider hinter dessen bemerkenswertem künstlerischen und politischen Werdegang und eröffnete den Zuhörern neue Blickwinkel. In seinem Selbstgespräch erinnert sich Riemenschneider auch an seine Kindheit und Lehrzeit.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen