GEROLZHOFEN

Den ganzen Tag durch Geos Gärten bummeln

Elf Gärten sind am 11. Juni in Gerolzhofen für die Besucher der Veranstaltung „Garten gucken Geo“ geöffnet.
Elf Gärten sind am 11. Juni in Gerolzhofen für die Besucher der Veranstaltung „Garten gucken Geo“ geöffnet. Foto: Gisela Gräf

Der Sonntag, 11. Juni, wird für alle Freunde von besonderen Gärten ein ereignisreicher Tag. Erstmals nämlich soll es in Gerolzhofen die Veranstaltung „Garten Gucken Geo“ (GGG) geben. Die Idee dazu hatte das Vorstandsteam der Siedlergemeinschaft.

Elf Gärten mit ganz verschiedener Ausrichtung werden an diesem Tag bis 17 Uhr geöffnet sein. Das Programm beginnt um 9 Uhr mit einem offiziellen Empfang im Garten der Amtsvogtei an der Bürgermeister-Weigand-Straße.

Bis 17 Uhr können die Besucher durch folgende Gärten bummeln: Amtsvogtei, Seniorengarten am Wohnstift, Heilkräutergarten am Nützelbach, die privaten Gärten der Familien Beisler, Kram und Dorsch an der Sudetenstraße, die Gärten Scharnagl und Gräf in der Kolonie am Weg zum Mahlholz nahe dem Lindelachshof sowie die Anlagen von Monika Kühl in der Steigerwaldstraße, Claudia Rausch in der Dingolshäuser Straße und Hans Leuner in der Rügshöfer Straße.

Bewusst wurden ganz verschiedene Gartentypen ausgewählt. Die Skala reicht vom Naturgarten über den Garten mit Wohlfühlbereich, den Nutzgarten, den Spalierbaumgarten, den Bauerngarten und den Rosengarten bis hin zum kombinierten Nutz-, Zier- und Freizeitgarten.

Erste Vorstellungen zu solch einer Veranstaltung gab es bereits 2015, 2016 ging es dann in die konkrete Planung und 2017 kommt es zur Realisierung, berichtet Anke Dorsch, die Schriftführerin der Siedlergemeinschaft.

Der Verein hat es sich auf die Fahnen geschrieben, etwas für die Allgemeinheit in Gerolzhofen zu tun. Mit 534 Mitgliedern ist die Siedlergemeinschaft einer der größten Vereine in der Stadt. Mit dabei sein werden auch Pflanzen Weiglein aus Geesdorf und der Bund Naturschutz mit je einem Stand. Die Gartenbesitzer sind während der Öffnungszeiten da und beantworten gerne Fragen der Besucher, erklärt Wolfgang Reichert, der dritte Vorsitzende.

Um das Auffinden der Gärten zu erleichtern, bringt der Verein einen Flyer mit Stadtplan heraus, in dem die Standorte der beteiligten Gärten mit den wichtigsten Informationen zum jeweiligen Garen eingezeichnet sind. Dazu gibt es ein Verzeichnis der „Netten Toiletten“ in der Stadt, die die Gäste nutzen können. Das Informationsmaterial liegt in den Gärten aus. Der Eintritt zu „Garten Gucken Geo“ ist frei.

Weitere Informationen unter www.siedlergemeinschaft-geo.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Norbert Finster
  • Auensee
  • Pazifischer Feuerring
  • Saale-Radwanderweg
  • Zentralschottland
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!